Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wie gewonnen, so zerronnen
 

Auf und Zu

0

Der beste Grieche Frankfurts hat geschlossen

Foto: Alexander Hardy
Foto: Alexander Hardy
Platia im Nordend wurde von den FRANKFURT GEHT AUS!-Testern zum besten Griechen der Stadt gekürt. Das Restaurant schloss jedoch leider, noch während das Heft im Druck war - Alexis Sorbas rückt nach.
Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist, weiß der Volksmund. Das Restaurant Platia hat aber vielleicht einen Moment zu früh aufgehört. In der Testphase von FRANKFURT GEHT AUS! war der Grieche nicht nur offen, sondern erstklassig. Auch während des Rankings war kein Ende in Sicht. Zurecht wählten unsere Tester den Nobel-Griechen auf Platz eins der Top-Liste Griechenland. "Platia zelebriert eine hellenische Genusskultur, die mit den einfachen Gyroskaschemmen deutscher Kleinstädte wenig zu tun hat", schwärmte der Autor. Doch kaum hatte die Redaktion das Heft gen Druckerei gesandt, kam die traurige Nachricht: Platia hat geschlossen.

„Das Platia schließt ab dem heutigen Tag seine Pforten. Ich habe schweren Herzens beschlossen, mich erstmal auf eine Lokalität zu spezialisieren, um eine hohe Qualität in der Gastronomie halten zu können. Ich bin sehr dankbar um jede Erfahrung, die ich im Platia machen konnte und freue mich auf neue Herausforderungen“, schreibt Inhaber Pavlos Maios auf Facebook. Er möchte sich jetzt voll auf das Elià-Restaurant in der Frankenalle konzentrieren.

In der neuen Journal-App wurde die Liste bereits aktualisiert. Alexis Sorbas, der vorherige Rang 2, rutscht nun verdient nach einem ebenfalls guten Test auf die Pole Position. Freuen darf sich das Adolon. Nach dem Urteil der Tester der sechstbeste Grieche der Stadt, kam es leider nicht mehr in das Heft, weil dort der Raum nur für die ersten fünf Plätze langte. In der App sind sie nun auf die Position 5 nachgerückt und der Testbericht ist für alle App-Kunden lesbar.
28. Juni 2018
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Traditionelles im The Sakai
0
Japanische Esskultur in Sachsenhausen
Hiroshi Sakai will die Kunst der japanischen Küche in Deutschland verbreiten. Ende August eröffnete er sein Restaurant The Sakai in Sachsenhausen. Dort bereitet der Koch aus Japan seinen Gästen feinstes Sushi. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: The Sakai
 
 
Am 14. September hat das Café Paris auf der Fressgassʾ seine Türen geöffnet. Auf der Eröffnungsfeier am Vorabend sind geladene Gäste bereits in den Vorgeschmack aufs tägliche Menü gekommen. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: Café Paris
 
 
Leidenschaftlicher, traditioneller & spaßiger Wein
0
Hommage an die Oma: Emmas Weinbar
Das Zeller Hotel in Kahl präsentiert Emmas Weinbar in seinen neu erworbenen Räumlichkeiten. Auf dem Nachbarsgrundstück des Hotels werden Weinliebhabern zahlreiche Rebsäfte aus deutschen Weingütern geboten. – Weiterlesen >>
Text: iyo / Foto: unsplash/roberta-sorge
 
 
 
Zuletzt klangen die Meldung aus dem neuen Henninger Turm immer verzweifelter, jetzt ist es doch gelungen: Christian Mook konnte sein Restaurant „Franziska“ jetzt doch eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Mook Group
 
 
Finnische Spezialitäten und guter Kaffee – das gibt es seit Mitte August im Café Under Pressure auf der Großen Rittergasse in Sachsenhausen. Inhaber Sven Wörth hat sich damit einen Lebenstraum erfüllt. – Weiterlesen >>
Text: Katharina Schmidt / Foto: Katharina Schmidt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  104