Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Vietnamesisches Essen unter neuem Namen
 

Auf und Zu

0

Früher Vinalicious, heute Saigon

Foto: Saigon
Foto: Saigon
Verwirrender Namenswechsel im Nordend: Das Vinalicious heißt jetzt Saigon und auch wenn der neue Inhaber genau wie sein Vorgänger heißt, sind er und sein Restaurant neu in der Stadt.
Die Hauptstadt Süd–Vietnams hieß bis 1975 Saigon. Seitdem trägt sie offiziell den Titel Ho-Chi-Minh-Stadt und ist keine Hauptstadt mehr. Dafür heißt das ehemalige Vinalicious im Nordend nun Saigon und ist immer noch ein vietnamesisches Restaurant, dafür mit neuen Eigentümern.

Kurioser Zufall: Der neue Chef Nguyen Van Thiet trägt denselben Namen wie sein Vorgänger aus dem Vinalicous. Der alte Nguyen habe keine Lust mehr gehabt und seinen Laden im Internet angeboten, wo der neue Nguyen das Angebot entdeckt hätte. Der Name Nguyen sei in Vietnam ähnlich verbreitet wie Müller in Deutschland, erklärt Frau Mai, die im Saigon bedient. Nur schreibt man in Vietnam den Familiennamen eben an erster Stelle. Mitglieder der Familie Nguyen, das sind in Vietnam immerhin 40 Prozent der Bevölkerung, schreiben also erst Nguyen und dann das, was bei uns in Deutschland Vorname genannt wird, nun aber eher ein Letztname ist.
Der neue Nguyen sei mit dem alten jedoch weder verwandt noch verschwägert, versichert Mai. Der Saigon-Chef ist nämlich neu in der Stadt. Bis zuletzt betrieb er ein vietnamesisches Restaurant in Nürnberg. Das hatte wiederum denselben Namen wie sein neues Frankfurter Restaurant: Saigon.

Die Stadt, die früher so hieß, liegt im Süden Vietnams, und die Küche von dort spielt auch die Hauptrolle im Saigon. Das bedeutet, viele Gewürze, allen voran Koriander, aber auch Minze und Thai-Basilikum. Mai kann besonders das vietnamesische Fondue empfehlen. Besonders beliebt seien aber im Moment die leichten Sommerrollen, Frühlingsrollen und Suppen. Viele alte Kunden des Vinalicious kämen weiterhin gerne, besonders Geschäftsleute in der Mittagspause und junge Menschen an den Abenden, berichtet Mai.

Saigon, Nordend, Hallgartenstraße 61, Tel. 97768273, Di–Fr & So 11:30–14:30 und 17:30–23 Uhr, Sa 17:30–23 Uhr
 
4. März 2016
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Café-Nachwuchs in Sachsenhausen: Adele Momenti
0
Kleines Café ganz groß
Die kleinen Räumlichkeiten in der Schulstraße haben schon einiges erlebt und wurden vor ein paar Tagen ihrer vermutlich idealen Bestimmung zugeführt – im Adele Momenti gibt’s jetzt Kaffee und süße Leckereien. – Weiterlesen >>
Text: bf / Foto: Alexander Hardy
 
 
Sachsenhausens kulinarische Meile verzeichnet ein Restaurant weniger. Das Schweizer’s hat klammheimlich den Betrieb eingestellt. Lag es an der großen Konkurrenz? – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: sie
 
 
Eating at Maples eröffnet
0
Ein Genusskonzept mit Transparenz
Transparent, nachhaltig und saisonal – das ist das Motto von Eric und Andrea Reinemann. Im November eröffnen sie ihr erstes gemeinsames Projekt und setzen dabei auf gesundes Essen zum Mitnehmen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Eric Reinemann
 
 
 
Lunch-Restaurant Chez Marie
0
Sechs Küchen aus einer Küche
Das neue Restaurant im Marienturm möchte zur Mittagspause die unterschiedlichsten Küchen zusammenbringen. An mehreren Countern gibt es italienische, indische und asiatische Spezialitäten – mehr soll folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Food Affairs
 
 
Surf 'n Turf schließt, Krazy Kraken eröffnet
0
Mook macht Fisch
Frankfurts Gastronomie-Guru Christian Mook hat das Surf 'n Turf im Westend geschlossen und nun an gleicher Stelle The Krazy Kraken – ein Fine-Dining-Fischrestaurant – eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Mook Group
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  116