Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Vietnamesisches Essen unter neuem Namen
 

Auf und Zu

0

Früher Vinalicious, heute Saigon

Foto: Saigon
Foto: Saigon
Verwirrender Namenswechsel im Nordend: Das Vinalicious heißt jetzt Saigon und auch wenn der neue Inhaber genau wie sein Vorgänger heißt, sind er und sein Restaurant neu in der Stadt.
Die Hauptstadt Süd–Vietnams hieß bis 1975 Saigon. Seitdem trägt sie offiziell den Titel Ho-Chi-Minh-Stadt und ist keine Hauptstadt mehr. Dafür heißt das ehemalige Vinalicious im Nordend nun Saigon und ist immer noch ein vietnamesisches Restaurant, dafür mit neuen Eigentümern.

Kurioser Zufall: Der neue Chef Nguyen Van Thiet trägt denselben Namen wie sein Vorgänger aus dem Vinalicous. Der alte Nguyen habe keine Lust mehr gehabt und seinen Laden im Internet angeboten, wo der neue Nguyen das Angebot entdeckt hätte. Der Name Nguyen sei in Vietnam ähnlich verbreitet wie Müller in Deutschland, erklärt Frau Mai, die im Saigon bedient. Nur schreibt man in Vietnam den Familiennamen eben an erster Stelle. Mitglieder der Familie Nguyen, das sind in Vietnam immerhin 40 Prozent der Bevölkerung, schreiben also erst Nguyen und dann das, was bei uns in Deutschland Vorname genannt wird, nun aber eher ein Letztname ist.
Der neue Nguyen sei mit dem alten jedoch weder verwandt noch verschwägert, versichert Mai. Der Saigon-Chef ist nämlich neu in der Stadt. Bis zuletzt betrieb er ein vietnamesisches Restaurant in Nürnberg. Das hatte wiederum denselben Namen wie sein neues Frankfurter Restaurant: Saigon.

Die Stadt, die früher so hieß, liegt im Süden Vietnams, und die Küche von dort spielt auch die Hauptrolle im Saigon. Das bedeutet, viele Gewürze, allen voran Koriander, aber auch Minze und Thai-Basilikum. Mai kann besonders das vietnamesische Fondue empfehlen. Besonders beliebt seien aber im Moment die leichten Sommerrollen, Frühlingsrollen und Suppen. Viele alte Kunden des Vinalicious kämen weiterhin gerne, besonders Geschäftsleute in der Mittagspause und junge Menschen an den Abenden, berichtet Mai.

Saigon, Nordend, Hallgartenstraße 61, Tel. 97768273, Di–Fr & So 11:30–14:30 und 17:30–23 Uhr, Sa 17:30–23 Uhr
 
4. März 2016, 15.10 Uhr
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Zeit für Brot auf Expansionskurs
0
Süße Schnecken für Sachsenhausen
Die Bäckerei Zeit für Brot auf dem Oeder Weg zählt zu den beliebtesten Adressen, wenn es um Zimtschnecken in jeglichen Variationen geht. Im Frühjahr eröffnet nun eine zweite Filiale in Frankfurt und es soll nicht die letzte bleiben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Zeit für Brot
 
 
Bar-Zuwachs im Bahnhofsviertel
0
Einen zwitschern im Yaldy?
Mit der Yaldy Bar bekommt die Frankfurter Szene ab Mitte März einen Neuzugang. Dahinter steckt ein bekanntes Gesicht aus der renommierten Kinly Bar – Barkeeper Michele Heinrich. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Michele Heinrich
 
 
Kulinarische Stadtentwicklung im Kaiserlei
0
The Traveler: Die Reise geht nach Offenbach
Am Dienstag den 10. Februar eröffnete im ehemaligen Honeywell-Gebäude in Offenbachs Kaiserlei das fünfte Leonardo Hotel der Region. Im hauseigenen Restaurant Traveler setzt Küchenchef Mario Rosenberger auf modern interpretierte Klassiker. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: srs
 
 
 
Kahuna Poké Bros. expandieren in die City
0
Bowls, Bowls, überall Bowls
Hawaiianischer Flair mitten in Frankfurt, das verspricht Kahuna Poké Bros. Das Konzept mit Strand-Ambiente und bunten Bowls kommt mit seiner dritten Frankfurter Filiale jetzt in die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Kahuna Poké Bros.
 
 
Trattoria Promis wird zu Isoletta Promis
0
Die Barbagallos sind raus
Nachdem die ehemaligen Besitzer Saro und Letizia Martinetti-Barbagallo die Trattoria Promis schließen mussten, hat das Team des Edel-Italieners Isoletta aus dem Frankfurter Westend nun das Ruder übernommen. Und was machen die Barbagallos jetzt? – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  121