Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Tradition mit modernem Twist
 

Auf und Zu

0

Feste Anlaufstelle: Der Handkäs’ Shop auf dem Markt im Hof

Foto: Handkäs’ Shop
Foto: Handkäs’ Shop
Nachdem der Handkäs’ Shop bisher nur auf Volksfesten verkaufte, gibt es jetzt einen permanenten Stand auf dem Markt im Hof. Was zuerst nur ein Startup zum Spaß war, stellt sich als erfolgreiches Konzept heraus.
Seit April bietet Kevin Bornath seine kreativen Handkäse-Variationen nun auch auf dem Markt im Hof an. Damit will er die Frankfurter überzeugen, dass Handkäs’ mit Musik mehr ist als nur eine von vielen hessischen Traditionen. Der angehende Lehrer begann 2013 mit dem Verkauf des Käses. „Eigentlich war das eine Schnapsidee und nur als Witz gedacht. Ich fand es schade, dass auf Volksfesten kein ordentlicher Handkäs’ mehr geboten wird.“, so Bornath. Gesagt, getan, fängt der 27-Jährige an, auf Volksfesten den Käse zu verkaufen. Im Angebot hat er verschiedene Kreationen, wie den Italiener mit rotem Balsamico, Tomaten und Basilikum oder den Schwede mit Preiselbeermarmelade.

Wichtig für die Herstellung und den Verkauf ist Bornath, dass der Käse „vegetarisch, nachhaltig und hessisch“ ist. Alle Zutaten stammen aus regionaler Herkunft, verkauft wird nur in ökologischem Einweggeschirr aus Zuckerfasern. Die ausgefallene Idee kommt beim Publikum gut an – Grund genug, einen festen Standort für Käsefreunde zu bieten. Dabei lässt Bornath seine Kreativität spielen und erfindet nicht nur immer wieder neue Kreationen des hessischen Käse, sondern geht einen Schritt weiter: Der Käse wird mit anderen Lebensmitteln kombiniert und ergibt Gerichte, wie die Handkäs’-Bratwurst. Zum Herbst hin wird es eine Variation mit Äpfeln geben.

Handkäs’ Shop, Markt im Hof, Wallstraße 9–13, jeden Samstag von 10–18 Uhr
6. August 2018
iyo
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Pop-Up-Restaurant im Allerheiligenviertel
0
Tor Dining bietet Kreatives aus der Region
Ende September hat im Allerheiligenviertel das neue Pop-Up-Restaurant Tor Dining eröffnet. Hier erwarten die Besucher ein spannendes Interieur und eine kreative Küche aus regionalen Produkten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Nick Kircher
 
 
Das bisher als Zulieferer tätige Unternehmen Sander wird im April 2019 sein erstes Restaurant eröffnen. Standort ist die neue gastronomische Destination Foodtopia im Einkaufszentrum MyZeil. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Sander
 
 
Das Warten hat sich gelohnt: Nach Wochen des Umbaus eröffnen die beiden Ardinast-Brüder nun im ehemaligen Chez Ima das Bar Shuka. Mit Unterstützung von Spitzenkoch Yossi Elad wird es dort ab sofort feine israelische Küche geben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Das Original aus Berlin hat nun endlich einen Ableger in Frankfurt. Am 27. September öffnet die Filiale auf der Berger Straße ihre Türen. Bei Wonderwaffel gibt es selbstkreierte Waffeln mit allerhand Leckereien. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: Wonderwaffel
 
 
FRANKFURT GEHT AUS!-Flop schließt die Pforten
0
Aposto verlässt Frankfurt
Das Aposto-Restaurant im Kino an der Eschenheimer Anlage war 2017 ein Flop in FRANKFURT GEHT AUS! und hatte sich beim Nachtest 2018 kaum gebessert. Jetzt hat der Laden geschlossen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Tim Reckmann / pixelio.de
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  104