Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Roomers Park View
 

Auf und Zu

0

Ein zweites Roomers im Frankfurter Westend

Foto: 160 Parkview
Foto: 160 Parkview
Micky Rosen und Alex Urseanu tun es wieder: Im Westend soll 2020 das Roomers ParkView eröffnen. Mit Blick auf den Grüneburgpark soll das besondere Gastronomiekonzept des Roomers im Fokus stehen.
Mit ihren zahlreichen Projekten wurden die Unternehmer Micky Rosen und Alex Urseanu 2018 zu den „Hoteliers des Jahres“ gekürt. Nun realisieren sie ein zweites Roomers in ihrer Heimatstadt: „ Das Haus wird sich auf Suiten und ein besonderes Gastronomiekonzept konzentrieren, wie man es vom Roomers bereits kennt“, so Rosen. Die 136 Zimmer und Suiten bieten einen Blick auf den anliegenden Grüneburgpark. Die Bar in der 19. Etage gewährt eine Aussicht auf die Skyline und im 18. Stockwerk entsteht ein exklusiver Roomers Spa.

Das Gesamtprojekt 160 Park View umfasst zwei Gebäude – einen Hotelturm mit 19 Stockwerken und einen weiteren Turm mit 26 Stockwerken, in dem hochklassige Eigentumswohnungen entstehen. Für das Innendesign konnten die Unternehmer den Mailänder Stardesigner und langjährigen Freund Piero Lissoni gewinnen, der sich bereits um das Innendesign des Roomers in Baden Baden kümmerte.

Rosen und Urseanu gründeten im Jahr 2001 die Gekko Group mit Hauptsitz in Frankfurt. Mit ihren wegweisenden Konzepten haben sich die Unternehmer international einen Namen gemacht. Zum Portfolio der Gekko Group gehören in Frankfurt das Design Hotel Roomers, das Bristol Hotel, die Design Hotels The Pure und Gerbermühle, die Bristol Bar, die Gekkos Bar und das Restaurant Moriki in den Deutsche-Bank-Türmen. Ebenso zählt das 2016 eröffnete Roomers in Baden-Baden, das 2017 eröffnete Provocateur in Berlin und zuletzt im Oktober 2017 eröffnete Roomers in München zur Gekko Group.

Roomers Park View, Westend, Grüneburgweg 102, www.160parkview.de
17. August 2018
kas
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Die Fromagerie erröffnet im Nordend
0
Die Zeit ist reif für Käse
Die Fromagerie im Nordend ist mehr als ein Käse-Laden: Der Betreiber möchte nicht nur original französische Käsesorten verkaufen, sondern auch ein Lebensgefühl vermitteln. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: Fromagerie
 
 
Neuer Küchenchef im Kempinski
0
Das Levante macht wieder auf
Es tut sich einiges im Kempinski Gravenbruch: Ein alter Bekannter kehrt als Restaurantleiter zurück, Levante bietet jetzt eine orientalische Tea Time und der neue Restaurantleiter spricht fünf Sprachen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Kempinski Hotel Frankfurt / Alexander Jungmann
 
 
Humberto in Mainz hat geschlossen
0
Gourmetfleisch im Alten Postlager
Seit Ostersonntag hat das Humberto in der Holzhofstraße in Mainz geschlossen, sieben Jahre lang war es Anlaufstelle für Steakliebhaber. Der Betreiber hat nun mit dem Edelbeef-Bistro einen Nachfolger im kleinen Format im Alten Postlager eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Edelbeef Fleischboutique
 
 
 
Frankfurts erster Gaming Pub eröffnet
0
Guinness trifft Gaming
Ob Monopoly oder Minecraft, Carcassonne oder Call of Duty – Gesellschaftsspiele und Gaming erfreuen sich großer Beliebtheit. Ab Juni soll in Frankfurts erstem Gaming-Pub ein zweites Wohnzimmer für Spieleabende geschaffen werden. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Marvin Seifert
 
 
Babam im Bahnhofsviertel
0
Persisch essen in urbanem Ambiente
Persische Restaurants sind für ihr extravagantes Ambiente bekannt. Mit seinem neuen Restaurant Babam möchte Inhaber Ali Haghighat Gou zeigen, dass persisches Dinieren auch zwanglos und entspannt funktionieren kann. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: sik
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  112