Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Roeders eröffnet in Darmstadt
 

Auf und Zu

0

Ehemalige Lagerhalle wird zu Gastronomie

Foto: Jürgen Mai
Foto: Jürgen Mai
Seit über 20 Jahren betreiben Jürgen Debus und Horst Finkbeiner die Eventlocation Weststadtbar in Darmstadt. Nun folgt für die beiden eine Gastronomie, die Platz für rund 100 Gäste bietet und diese mit Frühstück, Mittag- und Abendessen versorgt.
Knapp hundert Jahre, bis zum Jahre 1966, existierte das Unternehmen der Gebrüder Roeder, die sich auf die Herstellung von Herden und Öfen spezialisiert hatten. Anschließend stand deren ehemalige Lagerhalle auf der Rheinstraße in Darmstadt über 30 Jahre leer. Ab kommenden Montag kehrt dort dank zweier altbekannter Darmstädter Gastronomen wieder Leben ein. Jürgen Debus und Horst Finkbeiner, die seit 21 Jahren gemeinsam die Veranstaltungslocation Weststadtbar betreiben, eröffnen in der Rheinstraße eine Gastronomie, die an bestimmten Tagen ebenfalls für Events wie Konzerte, Hochzeiten und Geburtstage zur Verfügung stehen soll. „Restaurant wäre ein bisschen zu hoch gegriffen. Bistro allerdings auch etwas zu niedrig“, sagt Debus über das Roeders. Morgens ab 10 Uhr wird es Frühstück geben, dann Mittagessen und nachmittags bis 16 Uhr frisch gebackenen Kuchen. Montag, Dienstag und Freitag wird dort auch bis 24 Uhr ein Abendmenü angeboten. Mittwoch und Donnerstag steht die Location am Abend für Firmen- und Kulturveranstaltungen zur Verfügung sowie samstags für Geburtstage und Hochzeiten.

Nach langem Leerstand und der Überlegung das Gelände für den Wohnungsbau freizugeben, entschied sich der Vermieter dafür, mit einer Gastronomie und einem Ort für Veranstaltungen einen Mehrwert für die umliegenden Anwohner zu schaffen. „Wir wurden vom Vermieter gefragt, ob wir das gerne machen wollen und wir haben zugesagt“, sagt Debus. Abgesehen von ein paar Außen- und Innenwänden war in der Lagerhalle nichts vorhanden. Der Umbau des Gebäudes sowie der Einbau von Elektronik, Sanitär- und Heizungsanlagen nahmen zehn Monate in Anspruch. Auf der 190 Quadratmeter großen Fläche wurde Platz geschaffen für rund 100 Gäste. Am 15. Juli findet die Eröffnung statt.

Das Gemüse und Fleisch der angebotenen Speisen werden wenn möglich in Bio-Qualität angeboten. „Das wird dann aber auch für die Gäste klar gekennzeichnet. Kann dann aber auch mal einen Ticken teurer sein“, sagt der Inhaber. Das Roeders bietet klassische deutsche und regionale Speisen wie Wiener Schnitzel oder Tafelspitz mit Grüner Soße, aber auch mediterranes wie Antipastiteller oder Linguini mit Gemüse und Basilikum-Erdbeer Pesto. Die Speisen werden in einer offenen Küche mit breitem Sichtfenster zubereitet, sodass die Gäste zusehen können. Die Bar ist mit glänzendem Kupfer verkleidet, Wände und Einrichtung mit schwarzen und grünen Akzenten versehen. Durch ein raumlanges Deckenfenster und zum großen Teil weißen Steinwänden fließt viel Helligkeit in den Raum. Der robuste Stil einer industriellen Lagerhalle ist erhalten geblieben.

Die seit über zwei Jahrzehnten andauernde Zusammenarbeit der beiden Betreiber beschreibt Debus als sehr ausgewogen: „Mal gibt der eine nach, mal der andere. Wir sind sehr unterschiedlich, deshalb klappt es irgendwie besonders gut. Wir lassen uns unsere Unterschiede und schätzen sie“.

Roeders, Darmstadt, Rheinstraße 99.5, Mo, Di u. Fr 10–24 Uhr, Mi u. Do 10–16 Uhr
12. Juli 2019
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Foodtopia bekommt Zuwachs
0
Drei neue Gabeln über der Zeil
Drei Monate nach der großen Eröffnung im April wurde am 18. Juli ein weiteres Mal im Foodtopia, dem Foodcourt des MyZeil, gefeiert: Ein Kaufhaus-Klassiker und zwei Deutschland-Premieren versorgen ab sofort hungrige Shopper. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: sie
 
 
Miller & Carter Steakhouse eröffnet
0
Alle guten Dinge sind .. zwei
Nach einigen Startschwierigkeiten und einer verschobenen Eröffnung hat das Miller & Carter Steakhouse nun einen neuen Eröffnungstermin. Am 18. Juli soll es losgehen. Gestern, am 16. startete bereits das Soft-Opening. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Miller & Carter
 
 
Haferkater am Hauptbahnhof
1
Eine Ode an den Haferschleim
Der Frankfurter Hauptbahnhof wird nicht nur von zahlreichen Passanten frequentiert, auch bei den gastronomischen Angeboten herrscht ein reger Wechsel. Nun hat das Berliner Start-Up Haferkater eröffnet und versorgt mit kreativen Porridge-Schüsseln. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: sie
 
 
 
Don Juan sucht neue Bleibe
0
Ein heimatloser fünfter Platz
15 Jahre lang befand sich die spanische Tapas Bar Don Juan in den Räumlichkeiten der Fahrgasse 15 in der Altstadt. Nach der Schließung Ende Juni muss nun ein neuer Standort her. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Don Juan
 
 
Kushiya Ichikawa eröffnet in Bockenheim
0
Kein Sushi, aber ganz viel Japan
Das japanische Restaurant Kushiya Ichikawa distanziert sich vom stereotypischen Sushi-Versorger und zündet lieber den Grill an. Serviert wird japanische Küche ohne rohen Fisch. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: Elliot Banks
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  114