Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Pop-Up-Restaurant im Allerheiligenviertel
 

Auf und Zu

0

Tor Dining bietet Kreatives aus der Region

Foto: Nick Kircher
Foto: Nick Kircher
Ende September hat im Allerheiligenviertel das neue Pop-Up-Restaurant Tor Dining eröffnet. Hier erwarten die Besucher ein spannendes Interieur und eine kreative Küche aus regionalen Produkten.
Schlendert man durch das Allerheiligenviertel nahe der Konstablerwache, befindet man sich nicht unbedingt in der schönsten Gegend der Metropole, hat das Viertel doch einen verrufenen Charakter. Es ist bekannt für Drogenhandel, Laufhäuser und zwielichtige Ecken. Doch es tut sich was: Wie wir bereits berichteten, ist dort im vergangenen Monat das Kunstprojekt „Tor Art Space“ der Designer Anne Nowitzki und Ulf Appel gestartet. Direkt nebenan folgt nun mit dem Pop-Up Restaurant „Tor Dining“ ein weiteres attraktives Projekt – zunächst einmal für sechs Monate.

Gäste sitzen hier gemeinsam an einer langen Tafel. 11 Meter lang und aus einem Stück Holz gefertigt, bietet der Tisch Platz für 32 Gäste und für viele interessante Gespräche – genau das wünschen sich die beiden Initiatoren Anne Julia Nowitzki und Ulf Appel in ihrem Restaurant. Gastgeber und kreative Schöpfer in der Küche sind die beiden Köche Nick Kircher und Chris Wassmus.





Und auch sonst ist das Konzept des Pop-Up-Restaurants alles andere als gewöhnlich. Das Menü ändert wöchentlich und besteht immer aus mindestens vier und bis zu sechs Gängen. Die beiden Köche beziehen ihre Produkte größtenteils aus der Region und lassen dementsprechend das saisonale Angebot in ihr Menü einfließen. Unabhängig davon für wieviele Gänge sich der Gast entscheidet, beträgt der Preis pro Person 55 Euro ohne Getränke. Eine passende Weinbegleitung mit vier Weinen à 0,1 Liter kann für 25 Euro dazu gewählt werden. Plätze können telefonisch oder per Mail unter dining@tor-artspace.de reserviert werden.

Tor Dining, Innenstadt, Allerheiligenstraße 2-4, Do–Sa ab 18.30 Uhr, Tel. 0151/10432022



12. Oktober 2018
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Spanische Nascherei
0
Churros auf der Berger
In Spanien gibt es sie an jeder Ecke, in Deutschland bisher nur auf Volksfesten: Churros. Jetzt bringt Christian Barisic De Los Santos die spanische Süßigkeit auf die Berger Straße. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Photo by Oscar Nord on Unsplash
 
 
Die Äpplergalerie in Alt-Sachsenhausen hat seit Jahren geschlossen. Mit Jürgen Vieth, dem Betreiber der Apfelweinwirtschaft „Frau Rauscher“ hat sie nun einen neuen Besitzer gefunden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frank Reichenbach
 
 
Neueröffnung im MMK
0
Bäckerei meets Moderne Kunst
Nach häufigem Wechsel der Betreiber, standen die Räume im Eingangsbereich des Museums für Moderne Kunst nun längere Zeit leer. Doch es tut sich was und mit Denise Omurca, Milan Müller und Dennis Aukili werkeln dort drei bereits bekannte Gesichter. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: MMK
 
 
 
Traurige Nachrichten aus Bockenheim: Das Chalet 18 stellt zum 22. Dezember den Betrieb ein. Wer davor noch einmal dort essen möchte, muss sich beeilen, es gibt nur noch wenige Plätze. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Chalet 18
 
 
Leerstand in der Hauptwache
0
Che Vegara geht in den Widerstand
Nur wenige Wochen konnte das orientalische Restaurant in der B-Ebene der Frankfurter Hauptwache seine Türen öffnen. Nun musste Inhaber Mostafa Elhady schon wieder schließen – doch nicht freiwillig. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Jan Stich
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  106