Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nigro’s Pizza & Bar in der City
 

Auf und Zu

0

Krosse Pizza, kein Kaugummi

Foto: Nigro's
Foto: Nigro's
Mitte Juli hat in der Schäfergasse das Nigro’s eröffnet. Im ehemaligen Luna Burger werden nun italienische Klassiker wie Pizza, Pasta und Panzerotti serviert. Die beiden Inhaber setzen auf ein junges Konzept.
Wenn es um gute Pizza geht, scheiden sich die Geister und es erhitzen sich schnell die Gemüter. Die einen mögen knusprigen Teig, die anderen mit Käse gefüllten Rand und wieder andere bevorzugen die weiche Konsistenz der neapolitanischen Version. Auch für Daniel Nigro, Namensgeber der Pizzeria Nigro’s, die vor gut drei Wochen eröffnet hat, gibt es nur eine richtige Version. „Unsere Pizza ist kross und soll stehen und nicht weich wie ein Kaugummi sein.“ Das sei für ihn klassische Pizza, so wie sie sein sollte und so, wie seine Familie sie seit Jahrzehnten zubereite.

Das bewährte Familienrezept der Nigros gibt es bereits seit 1983 in Frankfurt, denn da eröffnete sein Vater die Pizzeria Trattoria Da Stefano im Riederwald. 2013, gut dreißig Jahre später, gab es einen Generationswechsel und Daniel Nigro übernahm das Restaurant. Während er dort das klassisch italienische Konzept weiterführt, sollte es im neuen Restaurant moderner werden. „Wir hatten Lust auf ein neues, trendigeres Konzept“, erzählt Nigro. Gemeinsam mit seinem Bruder Robin hat er nun vor gut drei Wochen, am 19. Juli, das Nigro’s in der Schäfergasse eröffnet.

Das Restaurant wird durch ein Bar-Konzept ergänzt, und so ist am Wochenende immer freitags und samstags bis zwei Uhr nachts geöffnet. Es gibt original italienische Limonaden und Gin-Sorten sowie Wodka aus der Toskana. Und auch auf der Speisekarte stehen neue Gerichte. „Wir machen weniger Gerichte mit Fleisch und Fisch, sondern setzen auf Pizza, Pasta und Panzerotti“, sagt der 28-jährige. Bei Letzterem handelt es sich um eine Version der Pizza und einen Klassiker der apulischen Küche. Die Teigtasche wird wie eine Calzone gefüllt, anschließend aber frittiert und nicht gebacken. Die Füllungen sind verschieden, es geht klassisch mit Tomatensauce und Salami aber auch extravagant mit Ricotta, Birne und Honig. Und sogar eine Dessert-Version mit Nutella und Marshmallows ist erhältlich.

Beim Rezept der „krossen Pizza, die steht“ vertrauen die Brüder auf das altbewährte Familiengeheimnis und beim Ofen auf ein besonderes Exemplar. „Unser Ofen ist im Vergleich zu anderen Lokalen Frankfurts eine Besonderheit. Wir haben einen großen Elektro-Ofen mit rotierender Platte, das sorgt für gleichmäßiges Backen und ähnelt einem Umluft-Backofen“, so der Inhaber. Bei den Belägen setzen die beiden ausschließlich auf Produkte, die sie direkt aus Italien beziehen. Dementsprechend komme nur original Fior di latte – Käse, der im Gegensatz zu Mozzarella zu 100 Prozent aus Kuhmilch besteht – zum Einsatz. Fleischprodukte wie Salami aus Mailand und Salsiccia Fresca ergänzen die Produktpalette.

Im Lokal selbst sollen Stahlelemente, dunkelgrün und weiß gestrichene Wände sowie Pflanzen und warmes Licht für eine modern-gemütliche Atmosphäre sorgen. Dunkle Sitzmöbel und Holztische bieten innen rund 35 Plätze, auf der Terrasse sind noch einmal weitere 20.

Nigro’s Pizza & Bar, Innenstadt, Schäfergasse 46, Tel. 13383465, So–Do 11–23, Fr/Sa 11–2 Uhr
 
8. August 2019, 09.51 Uhr
Sina Eichhorn
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Die beiden Schwestern Jennifer und Nathalie Dienstbach geben ihr Bistrot in Wiesbaden auf. In Fünf Wochen wird geschlossen, danach soll ein exklusiver Liefer- und Abholservice folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wie jetzt bekannt wurde, hat Burg Schwarzenstein sich bereits Ende März von Nils Henkel und Team getrennt. Damit schließt eines der besten Restaurants Hessens, vielleicht sogar Deutschlands. (Update) – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
Vorläufiges Ende der Corona-Schließungen
0
Restaurants dürfen ab 15. Mai wieder öffnen
Das hessische Corona-Kabinett hat entschieden: Ab dem 15. Mai dürfen Gastronominnen und Gastronomen wieder öffnen – auch die Innenräume der Lokale, das aber unter erheblichen Einschränkungen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Staatskanzlei / T. Lohnes
 
 
 
Wiedereröffnung der Gastronomie im Mai
0
Hessens Restaurants dürfen im Mai wieder eröffnen
Die Wirtschaftsminister des Bundes und der Länder haben sich auf einen Zeitkorridor geeinigt, in dem Restaurants wieder öffnen dürfen: vom 9. bis zum 22. Mai. Am Donnerstag, 7. Mai, entscheidet das hessische Corona-Kabinett. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Waldemar Brandt/Unsplash
 
 
Frischer Fisch für Sachsenhausen
2
Bar Oppenheimer ist jetzt Sushi-Bar
Die Bar Oppenheimer gehörte über Jahrzehnte zur klassischen Bar-Szene, doch plötzlich war Schluss mit Hochprozentigem.Nun hat sich hier ein Sushimeister niedergelassen, der das anbietet, was er am besten kann: Sushi. – Weiterlesen >>
Text: Alexander Hardy / Foto: Alexander Hardy
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  122