Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neuer Name, bewährtes Konzept
 
Auf und Zu
0
Das Klabunt ist zurück – als Henscheid!
Sehnsüchtig hat Bornheim darauf gewartet, am Donnerstag ist es soweit: Das Klabunt, frisch umgetauft in Henscheid, lockt wieder mit Satire und Schnaps - und mit Frankfurter Küche natürlich. Am Eröffnungstag ist der Namensgeber höchstpersönlich anwesend.
Der Krimi um die beliebte Titanic-Kneipe Klabunt dauerte Jahre an. Bekannt war, dass das Gebäude abgerissen werden sollte, aber keiner kannte den genauen Termin. An einem Tag im März war es dann soweit: Recht kurzfristig wurde verkündet, dass das Klabunt endgültig schließen würde. Die Trauer hielt sich aber in Grenzen, da schon bald durchsickerte, dass mit den Räumen des ehemaligen Schweizer Röstihauses in der Mainkurstraße eine Ersatzlokalität gefunden wurde. Nach monatelangem Umbau steht jetzt das Datum für die Neueröffnung fest: Schon am Donnerstag, den 3. Juli, ist es soweit!

Andreas Kramer, der die kultige Kneipe zusammen mit Christa Brill leitet, freut sich darauf: "Der Meister höchstpersönlich wird an dem Abend vor Ort sein!" Zusammen mit dem "Oberbürgermeister der Herzen", Oliver Maria Schmitt, wird der ehemalige Titanic-Chefredakteur Eckhard Henscheid ein "kleines, buntes Programm" präsentieren. Kramer verrät eine weitere Besonderheit der Eröffnungswochen: Zum ersten Mal wird es unter dem Motto "Klabunt-Kartoon-Konzentrat" eine Auswahl aller Künstler, die bisher satirische Bilder im Klabunt ausgestellt hatten, geben. Im Laufe der nächsten Wochen werden dazu rund zwanzig Wackeldackel "anstatt furchtbarer ausgestopfter Tiere wie in anderen Kneipen" die Wände zieren, die beliebten Lesungen gibt es voraussichtlich ab Ende September wieder.

Auch in kulinarischer Hinsicht können sich die Gäste auf Neuerungen freuen: "Wir haben ein hier ein viel größeres Lager und können dadurch besser experimentieren", so Kramer. "Freunde unserer Kategorie ,bescheuerte Namen - königlicher Genuss' können sich auf weitere wilde Kreationen freuen!". Die neue Gaststätte erlaubt außerdem, auch große Reservierungen mit bis zu 40 Personen anzunehmen.
Eröffnung des Henscheids mit Eckhard Henscheid und Oliver Maria Schmitt ist am 3. Juli ab 19 Uhr.

Henscheid, Bornheim, Mainkurstraße 27, So-Do 18-2, Fr/Sa 18-3 Uhr
30. Juni 2014
Isabella Caldart
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Legen…warte…där!
0
Gepflegt absacken in Alt-Sachs
Das ehemalige Tequila Baby auf der großen Rittergasse 52 heißt jetzt "Legen...daer". Tamim Kar hat eine Feierlocation im Geiste Barney Stinsons eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Legen...daer
 
 
Jüngst eröffnete neben dem Doy Doy auf der Zeil das Mamma Forno, ein italienisches Restaurant, dass vor allem auf Familien als Kunden setzt. Bemerkenswert: Es wird keinerlei Alkohol ausgeschenkt. – Weiterlesen >>
Text: hen / Foto: Mamma Forno
 
 
Die Planken sind ausgefahren
0
Heimathafen offen für Landratten
Jüngst eröffnete ohne große Opening-Feier der Heimathafen in Offenbach. Die Gastrokinner vom Wilhelmsplatz bieten in ihrem neuen Restaurant nicht nur Gerichte aus dem Meer an. – Weiterlesen >>
Text: hen / Foto: Heimathafen Offenbach
 
 
 
In der Mainkurstraße 4, direkt an der Berger, hat "La Soupe" eröffnet. Wenig überraschend gibt es dort Suppen, doch die wahren Soupe(r)-Stars der Karte kommen aus der Pfanne. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Jan Stich
 
 
Das Caravan ist von Bockenheim nach Bornheim umgezogen. In der Wöllstädter Straße 11, wo zuvor in der Gaststätte Zur Sonnenuhr gutbürgerliche Küche auf der Speisekarte stand, wird jetzt usbekisch gekocht. – Weiterlesen >>
Text: kat / Foto: Caravan
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  76