Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neue Tiroler Küche im Nordend
 

Auf und Zu

0

Seefeld kommt nach Frankfurt

Foto: Peter Smola / Pixelio
Foto: Peter Smola / Pixelio
Stephan Barth plant, im ehemaligen Hans Hendrix ein österreichisches Restaurant zu eröffnen. Im Seefeld soll Gutbürgerliches aus Tirol aufgetischt werden. In etwa sechs Wochen möchte Barth eröffnen.
Seit 15 Jahren ist Stefan Barth in der Gastronomie tätig: „Als Angestellter in sämtlichen Hierarchie-Ebenen habe ich in meinen Stationen von Cocktailbars, Fine-Dining und Tagescafés bis hin zur Systemgastronomie einiges an Fähigkeiten sammeln können“. Und die gedenkt er in sein neues Projekt, mit dem er sich zum ersten Mal selbständig macht, einzubringen.

Seefeld heißt das Restaurant, das voraussichtlich in sechs Wochen in den Räumlichkeiten des ehemaligen Hans Hendrix eröffnen wird. Benannt ist es nach einem Ort in Tirol. „Seitdem ich mit fünf Jahren das erste Mal in Seefeld in Tirol auf Skiern gestanden habe, fasziniert mich die Tiroler Küche“, sagt Barth. Die Eröffnung des Lokals sei also ein reiner Selbstzweck, lacht der Gastronom.

Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, Spezialitäten von der kalten Jause bis zum Backhändelsalat mit Kürbiskernöl und dem Kaiserschmarrn, in Frankfurt anzubieten. Interessant an der Tiroler Küche findet er auch die Einflüsse der italienischen Küche und deren Aromen. Auf der Karte stehen außerdem Spinatknödel, Speckknödel, Schlutzkrapfen (herzhaft und süß gefüllte Tortellini), Palatschinken und Marillenknödel. Dabei soll die Karte wöchentlich wechseln. Zu trinken gibt es Augustiner vom Fass und eine kleine Weinauswahl, darunter Veltiner, Zweigelt, Blaufränkischer und Riesling. Das Ambiente soll zwar rustikal gehalten sein, aber durch Pastelltöne aufgefrischt werden. Im Sommer können Gäste auf einer großzügigen Terrasse sitzen. „Meinem Leben als Gastgeber werde ich nun eine neue Aufgabe geben. Mein Team und ich freuen uns schon, mit unserem außergewöhnlichen Portfolio unsere Gäste verwöhnen zu dürfen“, sagt Barth enthusiastisch.




Foto: Seefeld

Seefeld, Nordend, Scheffelstraße 1, Tel. 98661196
6. Februar 2018
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bei Mi werden Gemälde ausgestellt und koreanische Spezialitäten serviert. Vor drei Monaten war Schluss, jetzt können sich Stammkunden wieder auf dieses besondere Restaurant freuen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Jolan Wathelet/Unsplash
 
 
Kein Leerstand auf der Freßgass'
0
Comeback für das Canvas?
Michael Riemenschneiders Canvas auf der Freßgass‘ hatte nur eine kurze Blütezeit. Nach Schließung zum Jahresende 2018 soll das Restaurant im März mit neuen Inhabern aber in ähnlicher Form wiedereröffnen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Zweiter Anlauf in der Landeshauptstadt
1
La Maison du Pain kehrt zurück nach Wiesbaden
Von der Marktstraße in die Webergasse – Nach einem guten halben Jahr hat La Maison du Pain eine neue Heimat in Wiesbaden gefunden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: La Maison du Pain
 
 
 
Gäste des Schlosshotels Weyberhöfe in Sailauf im Spessart können sich im Fine Dining ab dem ersten Februar in bis zu sieben Gängen verwöhnen lassen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Schlosshotel Weyberhöfe
 
 
Heute öffnet das Restaurant Panchavati im Nordend zum ersten Mal seine Türen. Wo bisher im Pandan malaiische Speisen serviert wurden, folgt nun indische Küche. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash / Taylor Kiser
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  108