Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neue Location, neues Glück?
 

Auf und Zu

0

Riemenschneiders neues Projekt: Canvas auf der Fressgass’

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Im September vergangenen Jahres hat Michael Riemenschneider das Atelier Wilma verlassen. Nun ist sein neuestes Projekt im Gange: Auf der Fressgass’ entsteht das Restaurant Canvas.
Wie wir bereits Mitte November berichteten, ist Michael Riemenschneider im Streit mit dem neuen Eigentümer aus dem Atelier Wilma ausgeschieden. Nun hat der Gastronom neue Pläne: Auf der Fressgass’ möchte er sein neues Restaurant Canvas eröffnen. Der Name ist offensichtlich an sein ehemaliges Restaurant in London angelehnt, Homepage und Facebook-Seite existieren bereits und dort sieht es aus, als sei das Restaurant schon geöffnet. Ganz so weit ist es aber noch nicht: Die Location selbst ist noch eine Baustelle. Das Außergewöhnliche am Canvas: Die Räumlichkeiten befinden sich im Keller. Auf der Baustelle vermutet man, dass es noch mindestens ein bis zwei Monate dauern wird, bis Eröffnung gefeiert werden kann.

Zum Konzept heißt es auf der Homepage: „Bei uns, in der CANVAS Family, bekommst du alles, vom perfekten pre work coffee, zu geilen Drei-Gang-Lunches unter 30 Euro, Nachmittage auf der geilsten Terrasse in Frankfurt, entweder mit Kaffee oder Tee mit perfekten süßen Versuchungen, Abende in perfekten surroundings bei uns im Restaurant oder auf der Terrasse mit Rosé Wein oder ein Glas Champagner und Nibbles oder die besten pre Opera Drei-Gang-Dinner um die 35 Euro mit ’nem Glas Wein oder einfach nur super Abendessen à la carte style.“

Michael Riemenschneider hat auf eine Anfrage der Redaktion nicht reagiert und stand somit nicht zu einer persönlichen Auskunft zur Verfügung. Die Redaktion hält Sie auf dem Laufenden.

Canvas by Michael Riemenschneider, City, Große Bockenheimer Landstraße 25
28. Februar 2018
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Traditionelles im The Sakai
0
Japanische Esskultur in Sachsenhausen
Hiroshi Sakai will die Kunst der japanischen Küche in Deutschland verbreiten. Ende August eröffnete er sein Restaurant The Sakai in Sachsenhausen. Dort bereitet der Koch aus Japan seinen Gästen feinstes Sushi. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: The Sakai
 
 
Am 14. September hat das Café Paris auf der Fressgassʾ seine Türen geöffnet. Auf der Eröffnungsfeier am Vorabend sind geladene Gäste bereits in den Vorgeschmack aufs tägliche Menü gekommen. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: Café Paris
 
 
Leidenschaftlicher, traditioneller & spaßiger Wein
0
Hommage an die Oma: Emmas Weinbar
Das Zeller Hotel in Kahl präsentiert Emmas Weinbar in seinen neu erworbenen Räumlichkeiten. Auf dem Nachbarsgrundstück des Hotels werden Weinliebhabern zahlreiche Rebsäfte aus deutschen Weingütern geboten. – Weiterlesen >>
Text: iyo / Foto: unsplash/roberta-sorge
 
 
 
Zuletzt klangen die Meldung aus dem neuen Henninger Turm immer verzweifelter, jetzt ist es doch gelungen: Christian Mook konnte sein Restaurant „Franziska“ jetzt doch eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Mook Group
 
 
Finnische Spezialitäten und guter Kaffee – das gibt es seit Mitte August im Café Under Pressure auf der Großen Rittergasse in Sachsenhausen. Inhaber Sven Wörth hat sich damit einen Lebenstraum erfüllt. – Weiterlesen >>
Text: Katharina Schmidt / Foto: Katharina Schmidt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  104