Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Münchener Konzept in Frankfurt
 

Auf und Zu

0

Cocktails vor Sonnenuntergang in der Chinaski Tagesbar

Foto: Chinaski
Foto: Chinaski
Das Schmitz ist Geschichte, dafür freut sich das Erfolgskonzept Chinaski um Zuwachs. Die Chinaski Tagesbar bietet Café und Aperitivo am Opernplatz.
Mit dem Warsteiner-Gastronomiepreis im Rücken wächst die Chinaski-Familie. Am Mittwoch hat die Chinaski Tagesbar gegenüber der Alten Oper eröffnet. „Chinaski Love from Dusk till Dawn“, sei das Motto, erklärt Caroline Vater, die das Konzept verantwortet. Dort, wo im Schmitz früher der American Way of Barbecue regierte, herrscht jetzt Münchener Lebensart. Man habe sich von Schumann’s Tagesbar in München inspirieren lassen, berichtet Vater, die selbst eine Zeit in der bayerischen Landeshauptstadt gelebt hat. „Wir haben viel Lob für unsere Cocktails bekommen, wurden sogar international viel gelobt, darauf wollen wir aufbauen.“ Das Konzept nennt sie Aperitivo Plus, „Aperitif wie in Italien, aber mit unseren tollen Drinks.“ Federführend im Hintergrund ist weiterhin, wie bei Schmitz und Chinaski, der DJ und Tausendsassa Julian Smith.

Da wundert es nicht, dass auch der verantwortliche vor Ort italienische Wurzeln hat: Hinter der Theke steht Fabiano Di Letizia. Der Veteran des Frankfurter Nachtlebens hat zuvor unter anderem das Birds & Berries auf der Fressgass verantwortet. Die Säfte für die Drinks werden sogar selbst gepresst, berichtet Vater. Das außergewöhnliche Wanddesign entstammt einer spontanen Kooperation zwischen den Künstlern Shirin Donia und Falk Klemm. Mediterrane Blautöne, rote Lippen und Blumen sowie die geschwungenen Leuchtbuchstaben „Good vibes only“ bestimmen das Interieur.

Neben den Drinks gibt es auch kleine Snacks. „Wir setzen auf Barklassiker wie Caesars Salad und Roastbeef, haben aber zum Beispiel auch einen Quinoa-Salat für die Veggie-Lovers“, erklärt Vater. Außerdem soll es monatlich wechselnde Specials geben. „Chinaski Love from Dusk till Dawn“ ist das Motto, geöffnet hat die neue Tagesbar aber from Dawn (Morgengrauen) till Dusk (Dämmerung). Los geht es um 7.30 Uhr mit Frühstück, an den Wochenenden mit Brunch. „Uns hat ein gutes Egg Benedict in der Stadt gefehlt, das wollen wir hier bieten“, verspricht Vater. Gegen 22 Uhr soll der Laden zu machen. Wer dann weitertrinken möchte, kann dann ja ins Chinaski nebenan umziehen.

Chinaski Tagesbar, City, Bockenheimer Landstraße 1, Tel. 0176/34488349, Mo–Fr 7.30–22, Sa & So 9–22 Uhr.
11. August 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Acht Gramm Safran für 300 Euro
0
Zarathustra statt Quetzalcoatl im Nordend
Hadi Feily hat in den Räumlichkeiten des ehemaligen Dos Locos sein Restaurant Zarathustra eröffnet. Darin soll es persische Köstlichkeiten und edlen Safran geben. – Weiterlesen >>
Text: Jan Klauth / Foto: Jan Klauth
 
 
Mainzer dürfen sich über ein neues Restaurant in der Altstadt freuen: Im Januar hat das Mange eröffnet. Im Familienbetrieb unter der Leitung von Simo Aboudia wird französisch-marokkanische Küche serviert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Restaurant Mange
 
 
Sam Kamran bringt Poké Bowls nach Frankfurt
0
Misch Poké kommt gleich vierfach
Sam Kamran ist verantwortlich für die Pizzeria Montana, das Café Hauptwache, Mantis Roofgarden und Fletcher’s Better Burger. Am Montag geht sein neuestes Projekt an den Start: In Bockenheim eröffnet er Misch Poké. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Misch Poké
 
 
 
Für echtes Frankreich-Feeling müssen Darmstädter ab sofort nicht mehr in die Partnerstadt Troyes fahren. Seit Januar bietet La Maison du Pain in der Wilhelminen-Passage französische Backwaren, Suppen und Kaffee an. – Weiterlesen >>
Text: jkl / Foto: La Maison du Pain
 
 
Neue Tiroler Küche im Nordend
0
Seefeld kommt nach Frankfurt
Stephan Barth plant, im ehemaligen Hans Hendrix ein österreichisches Restaurant zu eröffnen. Im Seefeld soll Gutbürgerliches aus Tirol aufgetischt werden. In etwa sechs Wochen möchte Barth eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Peter Smola / Pixelio
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  96