Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Letzter Tag im Europaviertel
 
Auf und Zu
0
Pasta Paolo zieht nach Eschborn
Paolo Kaufmann gibt seinen Pasta-Stand an der Messe auf. Nicht nur wegen Umsatzeinbrüchen, auch weil die Fläche verkauft wurde. Am Freitag werden die letzten Mahlzeiten verkauft, am 6. Februar kommt ein Neubeginn.
Zum einen sei das Skyline Plaza schuld, sagt Paolo Kaufmann. Seit das Einkaufszentrum im August geöffnet habe, sei der Umsatz nebenan bei Pasta Paolo um 80 Prozent eingebrochen. Zum anderen sei die Fläche verkauft worden, auf dem der Laden steht. Bald solle an der Stelle ein neues Hotel entstehen. Der Eigentümer des Grundstücks, die CA Immo, kann die Pläne nicht bestätigen. Man sei "in Gesprächen", so ein Sprecher, es stehe aber noch nichts fest.

Wie auch immer: Pasta Paolo ist schon immer ein Provisorium gewesen. Kaufmann hat eine Alternative gefunden. Am Donnerstag, 6. Februar, eröffnet er eine neue Filiale: Im Taunus Tower in Eschborn (Mergenthalerallee 73-75). Im dortigen Foyer soll das Konzept von Pasta Paolo nicht nur weitergeführt sondern auch ausgeweitet werden. Neben Pasta soll es künftig auch Antipasti, Salate und Toasts und außerdem ein vielfältiges Frühstücksangebot geben. Jeden Donnerstag soll es in der Mittagszeit Jazzkonzerte geben. "Bei einem Teller Pasta wird man schönen ruhigen Jazz genießen können", verspricht Paolo Kaufmann, der auch Ausstellungen ankündigt.

Am Freitag, 31. Januar, wird er im Europaviertel die letzten Pasta-Teller verkaufen. Viereinhalb Jahre lang hat der Laden an der Osloer Straße bestanden - etwa so lang wie die Frankfurter Worscht Börse nebenan, die im Sommer 2009 eröffnete.
30. Januar 2014
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bevorzugte Adresse im Brückenviertel
0
La Preferida von der Algarve nach Frankfurt
In den Räumlichkeiten des ehemaligen Conmoto hat Dino Vallas sein peruanisches Restaurant La Preferida eröffnet. Es ist praktisch die Zweitauflage seines Strandlokals in Portugal. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: La Preferida
 
 
Burger-, Bier-, Fritten- und sogar Brotmanufakuren – für alles gibt es mittlerweile Manufakturen. Jetzt hat auch die erste Eismanufaktur in Frankfurt eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Aroma Eismanufaktur
 
 
Das Schmitz ist Geschichte, dafür freut sich das Erfolgskonzept Chinaski um Zuwachs. Die Chinaski Tagesbar bietet Café und Aperitivo am Opernplatz. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Chinaski
 
 
 
Seit dem 3. August betreibt Pavlos Maios das Platia am Friedberger Platz. Er möchte mit seinem Lokal die griechische Küche neu interpretieren und dabei Traditionelles mit Modernem verbinden. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Pavlos Maios
 
 
Gasthaus Willems in der Mainzer Altstadt
0
Regionale Küche mit Anspruch
Schon als Teenager schuftete Jan Willem Appeltrath in der Küche. Nach vielen weiteren Stationen wagt er nun eine Neu-Interpretation des klassischen Gasthauses in der Mainzer Altstadt. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Claudia Simchen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  90