Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Letzter Tag im Europaviertel
 
Auf und Zu
0
Pasta Paolo zieht nach Eschborn
Paolo Kaufmann gibt seinen Pasta-Stand an der Messe auf. Nicht nur wegen Umsatzeinbrüchen, auch weil die Fläche verkauft wurde. Am Freitag werden die letzten Mahlzeiten verkauft, am 6. Februar kommt ein Neubeginn.
Zum einen sei das Skyline Plaza schuld, sagt Paolo Kaufmann. Seit das Einkaufszentrum im August geöffnet habe, sei der Umsatz nebenan bei Pasta Paolo um 80 Prozent eingebrochen. Zum anderen sei die Fläche verkauft worden, auf dem der Laden steht. Bald solle an der Stelle ein neues Hotel entstehen. Der Eigentümer des Grundstücks, die CA Immo, kann die Pläne nicht bestätigen. Man sei "in Gesprächen", so ein Sprecher, es stehe aber noch nichts fest.

Wie auch immer: Pasta Paolo ist schon immer ein Provisorium gewesen. Kaufmann hat eine Alternative gefunden. Am Donnerstag, 6. Februar, eröffnet er eine neue Filiale: Im Taunus Tower in Eschborn (Mergenthalerallee 73-75). Im dortigen Foyer soll das Konzept von Pasta Paolo nicht nur weitergeführt sondern auch ausgeweitet werden. Neben Pasta soll es künftig auch Antipasti, Salate und Toasts und außerdem ein vielfältiges Frühstücksangebot geben. Jeden Donnerstag soll es in der Mittagszeit Jazzkonzerte geben. "Bei einem Teller Pasta wird man schönen ruhigen Jazz genießen können", verspricht Paolo Kaufmann, der auch Ausstellungen ankündigt.

Am Freitag, 31. Januar, wird er im Europaviertel die letzten Pasta-Teller verkaufen. Viereinhalb Jahre lang hat der Laden an der Osloer Straße bestanden - etwa so lang wie die Frankfurter Worscht Börse nebenan, die im Sommer 2009 eröffnete.
30. Januar 2014
leg
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Vergangenen Sonntag hat der Paleo-Imbiss Ursprung „real food“ eröffnet. Paleo bedeutet so zu essen, wie der Mensch vor der Zeit des Ackerbaus und der Viehzucht gegessen hat. Am Lagerfeuer rohes Fleisch essen muss der Gast aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Ursprung
 
 
Schade, schade, schade
0
Aus Miss Moneypenny wird Laganini
Vorbei die Zeiten, in denen man bei Miss Moneypenny in verruchter Atmosphäre Cocktails schlürfen konnte. In die Räumlichkeiten der Sandhofpassage ist jüngst die kroatische Bar Laganini eingezogen, mit der auch der einzigartige Look weichen musste. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Sushi und Frühlingsgefühle
1
Haru Sushi eröffnet im Nordend
In der ehemaligen Wohnküche im Nordend, gegenüber des Friedberger Platzes, hat Sushi-Meister Min-Sang heute sein Restaurant Haru Sushi eröffnet. In seiner Heimat Süd-Korea lernte er die Zubereitung der schmackhaften Rollen. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Davide Di Dio
 
 
 
Frisches auf der Mainzer
0
Dean and David eröffnet im Westend
Dem Fast Food Franchise scheint es gut zu gehen. Jüngst wurde auf der Mainzer Landstraße die dritte Dean and David Filiale eröffnet. Das Schnellrestaurant steht unter dem Motto „fresh to eat“. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Davide Di Dio
 
 
Jüngst wurde die Drinksmith Neighbourhood Bar von Zachary Smith in Sachsenhausen eröffnet – das Team bringt in die unkomplizierte Location sein besonderes Gespür für Cocktails, Highballs und Craft-Bier ein. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Drinksmith Bar
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  82