Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Letzter Tag im Europaviertel
 

Auf und Zu

0

Pasta Paolo zieht nach Eschborn

Paolo Kaufmann gibt seinen Pasta-Stand an der Messe auf. Nicht nur wegen Umsatzeinbrüchen, auch weil die Fläche verkauft wurde. Am Freitag werden die letzten Mahlzeiten verkauft, am 6. Februar kommt ein Neubeginn.
Zum einen sei das Skyline Plaza schuld, sagt Paolo Kaufmann. Seit das Einkaufszentrum im August geöffnet habe, sei der Umsatz nebenan bei Pasta Paolo um 80 Prozent eingebrochen. Zum anderen sei die Fläche verkauft worden, auf dem der Laden steht. Bald solle an der Stelle ein neues Hotel entstehen. Der Eigentümer des Grundstücks, die CA Immo, kann die Pläne nicht bestätigen. Man sei "in Gesprächen", so ein Sprecher, es stehe aber noch nichts fest.

Wie auch immer: Pasta Paolo ist schon immer ein Provisorium gewesen. Kaufmann hat eine Alternative gefunden. Am Donnerstag, 6. Februar, eröffnet er eine neue Filiale: Im Taunus Tower in Eschborn (Mergenthalerallee 73-75). Im dortigen Foyer soll das Konzept von Pasta Paolo nicht nur weitergeführt sondern auch ausgeweitet werden. Neben Pasta soll es künftig auch Antipasti, Salate und Toasts und außerdem ein vielfältiges Frühstücksangebot geben. Jeden Donnerstag soll es in der Mittagszeit Jazzkonzerte geben. "Bei einem Teller Pasta wird man schönen ruhigen Jazz genießen können", verspricht Paolo Kaufmann, der auch Ausstellungen ankündigt.

Am Freitag, 31. Januar, wird er im Europaviertel die letzten Pasta-Teller verkaufen. Viereinhalb Jahre lang hat der Laden an der Osloer Straße bestanden - etwa so lang wie die Frankfurter Worscht Börse nebenan, die im Sommer 2009 eröffnete.
30. Januar 2014
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Ein Frankfurter Original schließt
0
Senfgalerie hat dicht gemacht
Die Frankfurter Senfgalerie musste nach zehn Jahren schließen. Über die genauen Gründe ist bisher nichts bekannt. Betreiberin Ingrid Sels möchte ihren Laden aber an einem anderen Standort weiterführen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Und noch ein Burgerladen …
2
Bens Burger in Ardi Goldmans Style Store
Nach zweieinhalb Jahren Leerstand ist Bens Burger in den „The Other Side“ Store von Ardi Goldman eingezogen. Ob die Burger hier mit dem durchgestylten Interieur mithalten können, weiß unsere Testerin. – Weiterlesen >>
Text: Elie Weinberg / Foto: Bens Burger
 
 
Am 1. Mai hat in Sachenhausen ein neuer Italiener eröffnet. Im ehemaligen Atelier Wilma befindet sich nun das Falcone & Borsellino. Angeboten werden Pizzen aus Elektro-Öfen, die in 90 Sekunden fertig sind. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Falcone & Borsellino
 
 
 
Keine Bio-Burger mehr auf der Berger Straße
3
Wiesenlust hat dicht gemacht
Zum ersten Mai hin wurde das Burger-Lokal Wiesenlust auf der Berger Straße geschlossen. Die Gründe dafür seien, laut Betreiber Thorsten Wildhagen, hohe Mieten, Fluktuation und ausbleibende Kundschaft. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Thorsten Wildhagen
 
 
Oosten-Wirt Thomas Klüber hat zusammen mit Eventmanager Bernardo Bernard (Foto) sein neuestes Projekt an den Start gebracht: Gestern eröffnete das Gastroschiff Freigut am Eisernen Steg mit einer Apéros Frenchies Party. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  99