Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Le Petit Royal expandiert nach Frankfurt
 

Auf und Zu

0

Kommt hier ein Berliner Szenelokal nach Frankfurt?

Foto: nb
Foto: nb
Der umtriebige Berliner Szene-Gastronom Boris Radczun will laut ZEITmagazin Frankfurt im Herbst ein Restaurant in Frankfurt eröffnen. Heißen soll es wie eines seiner Restaurants in Berlin: Le Petit Royal.
Boris Radczun ist eine der prägenden Figuren der Gastroszene Berlins. In der Hauptstadt führt er, zusammen mit seinem Partner Stefan Landwehr, Restaurants wie das Grill Royal, das Le Petit Royal und das Einstein unter den Linden. Wie das ZEITmagazin Frankfurt berichtet, plant Radczun im Herbst dieses Jahres, ein Restaurant in Frankfurt zu eröffnen. „Wir sind glücklich darüber, dass wir im Herbst in der Neckarstraße, im Erdgeschoss eines neuen Boutique Hotels, das Le Petit Royal Frankfurt aufmachen. Es wird ein Ecklokal wie in Charlottenburg sein, das auch tagsüber aufhaben wird und eine kleine Bar hat, in der man einen Aperitivo trinken kann. Die Küche wird an ein französisches Bistro erinnern“, so Radczun gegenüber dem ZEITmagazin Frankfurt. Wie wir berichteten, werden in der Neckarstraße momentan vier denkmalgeschützte Geschäftshäuser umgebaut. Im Sommer soll dort das Ameron Boutique Hotel Neckarvillen mit 133 Zimmern eröffnen. Es liegt also nahe, dass Radczun von diesen Räumlichkeiten spricht.

Das Le Petit Royal in Frankfurt wird sein erstes Restaurant außerhalb Berlins sein. „Frankfurt hat das internationale Flair und kommt mir sehr westlich vor, man ist nah an Paris. Und die Nähe zu einem großen Flughafen ist für uns ein Traum. Die Frankfurter haben ein enges Verhältnis zu saisonaler Küche – man muss sich nur ansehen, wie in der Kleinmarkthalle eingekauft wird. Es gibt schon viele tolle Restaurants, Ernos Bistro zum Beispiel mag ich sehr, aber Impulse von außen tun, glaube ich, immer gut – das war in Berlin in den neunziger Jahren auch so. Und in Frankfurt kommt es mir nun so vor, als herrsche auch aufgrund des Brexits eine Art Aufbruchstimmung“, lässt der Gastronom das ZEITmagazin Frankfurt wissen.
 
30. Mai 2018, 12.57 Uhr
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Neues Restaurant im Seehotel Niedernberg
0
Vitalküche bei Elies
Das "Dorf am See" bei Aschaffenburg hat die Corona-Zwangspause genutzt, und ein neues Restaurant-Konzept an den Start gebracht. Im Elies soll es gesunden und nachhaltigen Genuss geben. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Seehotel Niedernberg
 
 
Ein Frankfurter Klassiker verschwindet, ein anderer taucht wieder auf. Im März musste Martin Kofler sein La Cigale nach neun Jahren aufgeben. Nun hat an dieser Stelle das im Januar geschlossene Fujiwara wiedereröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Zweiter Standort von Müllers auf der Rü
0
Nelson Müller eröffnet auf Burg Schwarzenstein
Auf Burg Schwarzenstein wurde bereits ein Nachfolger für Nils Henkel gefunden. Bereits am 10. Juni eröffnet Nelson Müller an einer der schönsten Terrassen des Rheingaus seine Brasserie „Müllers auf der Burg“. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Mario Andreya
 
 
 
Die beiden Schwestern Jennifer und Nathalie Dienstbach geben ihr Bistrot in Wiesbaden auf. In Fünf Wochen wird geschlossen, danach soll ein exklusiver Liefer- und Abholservice folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wie jetzt bekannt wurde, hat Burg Schwarzenstein sich bereits Ende März von Nils Henkel und Team getrennt. Damit schließt eines der besten Restaurants Hessens, vielleicht sogar Deutschlands. (Update) – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  122