Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Izakaya Mangetsu City eröffnet
 

Auf und Zu

0

Japanische Küche mit Kneipen-Feeling

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Izakaya ist japanisch und bedeutet übersetzt in etwa „Kneipe“. Das Izakaya Mangetsu kombiniert traditionell japanische Küche mit authentisch-asiatischer Kneipen-Atmosphäre.
Am ersten Juli eröffnet Familie Naruse das Izakaya Mangetsu am Eschenheimer Tor. Dabei handelt es sich nicht um die erste Gastronomie, die von der Familie betrieben wird – in Bockenheim sitzt nämlich die Hauptfiliale des Neuzugangs, das Mangetsu. „Die Idee mit der Zweitfiliale hat sich für uns eher zufällig ergeben. Die Inhaber des Sushi Boys, das vorher in den Räumlichkeiten am Eschenheimer Tor zu finden war, haben uns gefragt, ob wir unser Konzept an besagter Stelle fortsetzen wollen. Aus gesundheitlichen Gründen sind sie leider nicht mehr dazu fähig eine Gastronomie zu betreiben“, sagt Keiko Naruse, die Geschäftsführerin des Mangetsus.

Das Konzept aus der Hauptfiliale in Bockenheim soll weitergeführt werden, jedoch werde es auch einige Neuerungen geben. „Dadurch, dass die Inhaber des Sushi Boys uns eine Nudelmaschine hinterlassen haben, werden wir Gerichte mit selbstgemachten Nudeln im Izakaya Mangetsu anbieten können. Auch das Restaurant in Bockenheim wird in Zukunft mit den Nudeln ausgestattet“, sagt Naruse. Im Mangetsu seien alle angebotenen Gerichte gleichermaßen bei ihrer Kundschaft beliebt, die zu 60 Prozent aus Menschen mit japanischer Herkunft bestehe. Dies zeuge davon, dass Familie Naruse viel Wert auf Authentizität beim Zubereiten ihrer Speisen legt. „Mein persönliches Lieblingsgericht ist das Mabo-Tofu-Ramen – es besteht aus gebratenem Hackfleisch, frischem Tofu und Gemüse mit scharfer Soße auf Ramen. Das Gericht ist sehr sehr scharf und daher nicht für Jedermann“, bemerkt die Inhaberin Naruse. Ihr Mann Hideharu Naruse fungiert als Chefkoch im Hauptsitz in Bockenheim. Sobald die neue Filiale eröffnet, wird er die ersten Monate dort tätig sein und die neuen Köche in die Mangetsu-Küche einführen. Auch die Tochter der Familie, Haruka Naruse, wird in den neuen Betrieb integriert. „Als Service-Chefin unseres Hauptsitzes in Bockenheim wird sie ihre Erfahrung mit den neuen Mitarbeitern des Izakaya Mangetsus teilen und in der ersten Phase mit anpacken“, sagt Mutter Naruse.

Der feine Unterschied zum Mangetsu in Bockenheim sei der Begriff „Izakaya“. Das Wort kommt aus dem Japanischen und bedeutet auf Deutsch in etwa Kneipe. „Es soll und kann im Izakaya ungeheuer viel getrunken werden“, sagt Naruse. Die Getränkekarte sei breit aufgestellt: Diverse Reis-Weine und –Schnäpse sollen dafür sorgen, dass der Durst gestillt wird und der Abend auch mal länger geht.

Ein All-You-Can-Eat Buffet soll es im Izakaya Mangetsu nicht geben – die Gerichte werden lediglich a la Carte angeboten. Keiko Naruse empfiehlt jedoch, mehrere kleine Vorspeisen zu bestellen und diese in geselliger Runde miteinander zu teilen. Konkrete Öffnungszeiten stehen noch nicht fest und werden im Laufe der Zeit festgelegt, nachdem sich der Betrieb eingependelt hat. Die Familie freue sich schon auf eine breite und bunte Kundschaft: „Im Mangetsu ist es schwer einen Tisch ohne Reservierung zu bekommen – den gleichen Andrang wünschen wir uns auch für das Izakaya“, sagt Naruse. Ob das Izakaya Mangetsu den gleichen Erfolg wie seine große Schwester in Bockenheim haben wird, wird sich nach der Eröffnung am ersten Juli zeigen.

Izakaya Mangetsu, City, Große Eschenheimer Straße 43, Tel. 772210, info@mangetsu.de
6. Juni 2019
sik
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Neuer Inder eröffnet in Offenbach
0
In Offenbach duftet es in-dish
Hier bestimmt die Nachfrage das Angebot: Das In-Dish versorgt seine neue Offenbacher Nachbarschaft mit reichlich veganen und vegetarischen Kreationen der indischen Küche und erscheint in minimalistisch-progressivem Stil. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: In-dish
 
 
Art Eat Love in Wiesbaden
0
Poké Bowls, Babe!
Vor 20 Jahren hat Leander Rubrecht seine erste Galerie in Frankfurt eröffnet. Zum Jubiläum folgte jetzt ein Collectors Room in Wiesbaden. Darin befindet sich nicht nur ein Kunstraum für seine gesammelten Werke, sondern auch ein Gastro-Konzept. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Babe
 
 
Babba-Rossas Coffeehouse Nordend
0
„Hip Hop to me is like a place to be“
Anfang Juni hat das Babba-Rossas Coffeehouse im Nordend auf der Eschersheimer Landstraße eröffnet. Die Betreiber wollen mit ihrem alternativen Konzept und gutem Kaffee nicht nur Jung, sondern auch Alt abholen. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: sik
 
 
 
Neuer Unverpackt-Laden eröffnet
0
„Komm wir gehen ulfen“
Gut vier Monate ist es her, dass in Bockenheim der Unverpackt-Laden gramm.genau eröffnet hat. In etwa einem Monat wollen Claudia Nauth und Matthias Krämer mit ULF eine weitere Verpackungs-freie Einkaufsmöglichkeit schaffen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: ULF
 
 
Miller & Carter Eröffnung wird verschoben
0
Das Steak muss warten
Das Miller & Carter Steakhouse der Mitchells & Butlers Group muss seine Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschieben. Grund: fehlende Bestandteile bei den technischen Sicherheitsanlagen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Klaus Helbig
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  113