Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Frühstück im Osten
 

Auf und Zu

0

Tatcraft Cantina ist da!

Foto: bf
Foto: bf
In den ehemaligen Fabrikhallen der Gwinnerstraße hat eine Kantine der besonderen Art eröffnet. Loftatmosphäre, lange Tische und eine offene Küche: Ein solches Konzept würde man eher in Berlin oder London denn in Frankfurt vermuten.
Tatcraft ist ein ungewöhnliches Werkstattkonzept, in dem vor Ort verschiedenste, oft sehr teure Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden, damit auch kleinere Unternehmen oder Startups ihre Projekte realisieren können. Ein solches Konzept braucht natürlich auch eine passende Kantine: Man nehme einen großen, hellen Raum in der obersten Etage einer Fabrikhalle, die man nur per Außentreppe erreicht, baue eine große Küche und einen langen Tresen hinein, setze die Idee "lange und große Tische" konsequent um und fertig ist die Tatcraft Cantina.

In der Gwinnerstraße gibt es bisher keinerlei Versorgung für die bunte Mischung aus Kleinbetrieben, Handwerkern und Künstlern, die mittlerweile das Areal um die Hausnummer 42 bevölkern. Da kommt die Cantina gerade recht und bietet gegen einen Mitgliedsbeitrag im niedrigen einstelligen Eurobereich von Montag bis Freitag frische Kost aus Bio-Zutaten. Am Sonntag "ist dann Platz für die komplette Community und Familie", so der Betreiber. Die trifft sich hier von 11 bis 17 Uhr zum Brunch im Churrasco-Style, der mit 27 Euro angesichts des üppigen Angebots wiederum sehr freundlich bepreist ist. Ein guter Grund, sich mal an diese spannende Peripherie Frankfurts zu begeben – der Riedbruch und die Streuobstwiesen am Berger Hang sind nicht weit!

Tatcraft Cantina, Gwinnerstraße 42, Sonntags Brunch von 11-17 Uhr, Wochentags Mittagessen für Mitglieder, die sehr günstige Mitgliedschaft kann vor Ort erworben werden.
5. März 2018
Bastian Fiebig
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Pfifferling-Team bleibt in Bergen-Enkheim
0
Im Leib und Wohl ist für beides gesorgt
Seit Mitte April hat das Leib und Wohl im Vereinshaus des TV Bergen-Enkheim 1874 e.V. geöffnet. Auf den Gast wartet hier allerdings keine gewöhnliche Vereinsgaststätte, sondern Hausgemachtes in netter Atmosphäre. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Leib und Wohl
 
 
Hawaii-Feeling im Bahnhofsviertel
0
Trinitii bringt Poké Bowls auf die Moselstraße
Das Trio Sascha, Charlotte und Nicole hat das Food-Start-up Trinitii – Bowls & Drinks gegründet. In der Moselstraße bieten sie die trendigen Poké Bowls an. Eröffnung feierten sie diesen Mittwoch. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Trinitii
 
 
Das „gud“ im Frankfurter Westend lockt mit einem schnellen Mittagsmenü und einer entspannten Tasse Kaffee in gemütlicher Wohnzimmer- Atmosphäre. Bei schönem Wetter kann auch draußen geschlemmt werden. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: Matthias Fellermann
 
 
 
Von Burg Schwarzenstein über Johannisberg nach Kie
0
Dirk Schröer übernimmt die Weinschänke Schloss Groenesteyn
Seit 1. Juni ist Dirk Schröer neuer Pächter auf Schloss Groenesteyn. Der Ex-Sternekoch verspricht „gehobene, regionale und ehrliche Küche“. Zuvor hatte die Weinschänke drei Jahre leer gestanden. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Burg Schwarzenstein
 
 
Die Kultzeitschrift [i]Beef![/i] eröffnet ihr erstes Restaurant im Europaviertel. Auf der ersten Eröffnungsfeier bleiben Männer unter sich, bei der zweiten dürfen dann alle feiern. – Weiterlesen >>
Text: tti / Foto: scn pressebüro
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  101