Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Ein bisschen Argentinien auf der Berger
 
Auf und Zu
2
Tango-Tänzerin eröffnet La Argentina
Foto: La Argentina
Foto: La Argentina
Fabiana Jarma ist nicht nur professionelle Tango-Tänzerin, sie betreibt auch die Tanzschule Academía de Tango und das Restaurant La Cocina Argentina. Nun bringt sie mit La Argentina ihre lateinamerikanische Küche ins Nordend.
Wie Maria auf ihr Kind kam Fabiana Jarma auf die Gastronomie: Sie ist eigentlich professionelle Tango-Tänzerin und gründete vor vielen Jahren ihre Academía de Tango im Ostend. 2008 brachte sie „den Tango nach draußen“, indem sie den feurigen Tanz auf einer Bühne auf dem Museumsuferfest repräsentierte. Da die Bühne sehr kostspielig war, verkaufte die findige Argentinierin nebenbei Steaks, Würstchen und Wein. Die Resonanz war überwältigend, deshalb entschied Fabiana damals, in den frei gewordenen Räumlichkeiten auf der Sonnemannstraße, direkt neben ihrer Tanzschule, Tapas und Wein anzubieten. „Eigentlich wollten wir ursprünglich nur ein paar Kleinigkeiten zu essen neben den Tanzshows anbieten. Mittlerweile ist die Cocina Argentina ein richtiges Restaurant geworden“, freut sich die Betreiberin.

Eher zufällig und ausgesprochen spontan gestaltete sich auch die Idee, mit ihrem argentinischen Gastro-Konzept auf die Berger Straße zu expandieren: „Das geschah eigentlich alles an einem Tag!“, lacht die Latina. Von dem Betriebsleiter ihres Restaurants im Ostend bekam sie den Tipp, dass in Bornheim Räumlichkeiten frei werden. Sie setzte sich kurzerhand ins Auto, besichtigte die Location und die Entscheidung war gefallen: „Ich bin eine Macherin und habe das einfach aus dem Bauch heraus entschieden. Ich fühle mich verantwortlich und verpflichtet, hier auf der Berger Straße etwas Gutes zu leisten“, so Fabiana.

Nach einmonatigen Renovierungsarbeiten wurde La Argentina vor einer Woche, am 29. Juli eröffnet. Chefkoch Diego Magenta kam dafür extra aus Lateinamerika geflogen. Das Konzept ist an ein typisches Grill-Restaurant wie in Buenos Aires angelehnt. „Ich bin Argentinierin, authentischer geht es eigentlich gar nicht mehr.“, sagt die toughe Geschäftsfrau selbstbewusst. Der Hauptdarsteller im Restaurant ist selbstverständlich das Premium-Fleisch aus Südamerika. Es soll allerdings nicht mit einem amerikanischen Steakhaus verwechselt werden.

Besonders stolz ist Fabiana auf ihre Weinecke, die ausschließlich argentinische Weine kennt. „Da ist sogar ein guter Weißwein dabei!“, sagt sie stolz. Argentinien ist nämlich eher bekannt für gute rote Tropfen. Den Pizza-Steinofen des Vorgänger-Restaurants hat Fabiana im Restaurant belassen. Hier wird das hauseigene Brot gebacken, das ganz nach italienisch-spanischem Vorbild zuerst an den Tisch kommt und davon nicht zu wenig, betont Fabiana: „Das ist so großzügig, dass man dann zum Fleisch oft keine Beilage braucht“.

La Argentina, Nordend, Berger Straße 104, Tel. 87876034
3. August 2017
Katrin Börsch
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Frankfurt Geht Aus! am 4.8.2017, 15:36 Uhr:
Stimmt, haben wir geändert. Dankeschön!
 
Armin Busch am 4.8.2017, 15:26 Uhr:
Nicht alles was an der Berger Straße liegt, liegt in Bornheim. Die untere Berger Straße, an der auch das La Argentina liegt gehört immer noch zum Nordend.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bevorzugte Adresse im Brückenviertel
0
La Preferida von der Algarve nach Frankfurt
In den Räumlichkeiten des ehemaligen Conmoto hat Dino Vallas sein peruanisches Restaurant La Preferida eröffnet. Es ist praktisch die Zweitauflage seines Strandlokals in Portugal. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: La Preferida
 
 
Burger-, Bier-, Fritten- und sogar Brotmanufakuren – für alles gibt es mittlerweile Manufakturen. Jetzt hat auch die erste Eismanufaktur in Frankfurt eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Aroma Eismanufaktur
 
 
Das Schmitz ist Geschichte, dafür freut sich das Erfolgskonzept Chinaski um Zuwachs. Die Chinaski Tagesbar bietet Café und Aperitivo am Opernplatz. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Chinaski
 
 
 
Seit dem 3. August betreibt Pavlos Maios das Platia am Friedberger Platz. Er möchte mit seinem Lokal die griechische Küche neu interpretieren und dabei Traditionelles mit Modernem verbinden. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Pavlos Maios
 
 
Gasthaus Willems in der Mainzer Altstadt
0
Regionale Küche mit Anspruch
Schon als Teenager schuftete Jan Willem Appeltrath in der Küche. Nach vielen weiteren Stationen wagt er nun eine Neu-Interpretation des klassischen Gasthauses in der Mainzer Altstadt. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Claudia Simchen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  90