Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Der etwas andere Grieche
 
Auf und Zu
0
Von Groß-Umstadt nach Darmstadt: Die griechische Taverne „ela!“
Foto: ela!
Foto: ela!
Athanasios Xenitiadis und sein Team servieren in der Darmstädter Taverne „ela!“ ihren Gästen traditionell Griechisches. Auf der Speisekarte stehen viele Varianten von Mezédes, griechischen Tapas.
Die griechische Taverne „ela!“ von Xenitiadis wurde in den ehemaligen Räumlichkeiten der Gaststätte „Wolf“ in Darmstadt eröffnet. Dort servieren Athanasios Xenitiadis und sein Team ihren Gästen traditionell griechisches Essen. Die Gaststätte „Wolf“, ein altdeutsches Bierlokal, hat einst den Eltern von Xenitiadis gehört. Xenitiadis hat jahrelange Gastro-Erfahrungen. Einst führte er die „ela!“ Taverne in Groß-Umstadt, mit der er jetzt nach Darmstadt gezogen ist, weil ein griechisches Restaurant, das nicht nur griechische Speisen anbietet, dort noch gefehlt habe.

Der Schwerpunkt der Speisekarte liegt auf den sogenannten Mezédes, griechischen Tapas. Mezédes sind kleine Häppchen aus Griechenland, die zu Ouzo und Wein getrunken werden. Es gibt verschiedene Variationen davon im Angebot: Tiromezedes (Käse Mezédes), Kreatomezedes (Fleisch Mezédes), Psaromezedes (Fisch & Meeresfrüchte Mezédes), Kria Oréktika (kalte Mezédes) und Zesta Orektika (warme Mezédes). Darüber hinaus servieren Xenitiadis und sein Team zart gegrillten Oktopus auf Kichererbsencreme, Fischrogenmousse, Riesenbohnen, Oliven, Linsensalat, Zucchinibällchen mit Joghurtminzdip, selbstgemachte Pommes mit kretischem Käse und gegrillten Schweinebauch. Auch eine vielfältige Weinkarte gibt es, die Xenitiadis und sein Team gemeinsam mit Weinexperten von Vegora Weine zusammengestellt hat.

Die Taverne will mehr sein als ein gewöhnliches griechisches Restaurant. „Wir unterscheiden uns von anderen griechischen Lokalen, weil wir nur frische Speisen, kein Tiefkühlware und nicht nur spezifisch griechische Speisen wie Gyros anbieten.“ Bleibt noch die Frage, wieso die Taverne „ela!“ heißt. „Ela! ist Griechisch und heißt auf Deutsch „Komm!“ und soll darauf hinweisen, dass wir Griechen ein gastfreundliches Land ist, in dem jeder Gast gerne willkommen ist“, so Xenitiadis.

Die Inneneinrichtung der Taverne ist im maritimen Stil gehalten: Taue, an denen Lampen befestigt sind, hängen von der Decke, die Farbe Türkis greift die Farbe des Meeres auf und setzt sich als Farbtupfer auch in der Speisekarte fort. Ein Mittagstisch von 11.30 bis 14.30 mit drei wechselnden Gerichten wird außerdem geboten.

ela! Taverna, Darmstadt, Donnersbergring 26 , Tel. 06151/313661, Mo–Fr 11.30–15.00 Uhr, 18.00–23.00 Uhr, Sa 11.30–23.00 Uhr, So 11.30–21.00 Uhr



1. September 2017
kaw
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Am 6. Dezember eröffnet Läderach die erste Chocolaterie in Frankfurt auf der Zeil. Die Besucher können sich auf hohen Besuch freuen: Der „Samichlaus“ – der Schweizer Nikolaus begrüßt sie und verteilt Leckereien. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Läderach
 
 
Mit 150 Portionen hausgemachtem Moussaka, traditionellen griechischen Speisen und Weinen vom eigenen Weingut, hat am Montag, den 13.11, die Taverna Kavos in der Grabenstraße in Wiesbaden eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Taverna Kavos
 
 
Amerikanisches Fast Food ist out, kanadische Poutines sind in. Inspiriert von den Straßen Kanadas, holt Reven Jibo das Kartoffel-Gericht nach Wiesbaden und eröffnet am 17. November in der Taunusstraße die Poutine Factory. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Poutine Factory
 
 
 
Der Küchenchef des Atelier Wilma heißt nun Alexander Sadowczyk. Was wird nun aus dem Sternerestaurant? Und was hat es mit einer Anzeige gegen den früheren Macher Riemenschneider auf sich? – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Das Schlosshotel Kronberg hat die Wintersaison eingeläutet: Auf der Sommerterrasse gibt es ab sofort einen kleinen Weihnachtsmarkt und eine urige Almhütte, die zum Schlemmen und Feiern einladen sollen. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Brunsteiner GmbH
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  93