Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Der Pizzaofen bleibt kalt
 

Auf und Zu

1

La Rucola auf der Schweizer Straße ist dicht

Foto: red
Foto: red
Die erst im vergangenen September eröffnete Pizzeria und Aperitivobar La Rucola auf der Schweizer Straße in Sachsenhausen ist geschlossen. Ist das Konzept der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen?
Sachsenhausens kulinarische Meile verzeichnet wieder ein Restaurant weniger. Erst im vergangenen September eröffnete auf der Schweizer Straße die Pizzeria La Rucola, um nun seine Pforten schon wieder zu schließen. Die Schweizer Straße, häufig auch als die „Fressmeile“ Sachsenhausens bezeichnet, verzeichnete in letzter Zeit eine hohe Fluktuation: Neben einigen Schließungen und anschließenden Leerständen machte wiederum eine Reihe von Neueröffnungen Hoffnung, so etwa die Filiale der Bäckereikette Zeit für Brot oder Schweizers Döner. Aktuell sieht es zwischen Hans-Thoma-Straße und Schwanthalerstraße jedoch düster aus.

Ob die Pizzeria dem seit November eingetretenen zweiten Lockdown zum Opfer gefallen ist oder nicht, bleibt Spekulation. Tatsache ist, dass die anhaltende Corona-Pandemie der Frankfurter Gastronomielandschaft schwer zusetzt. Leider konnte auf Anfrage der Redaktion niemand Zuständiges mehr über die Hintergründe der Schließung berichten, selbst die Telefonnummer ist bereits abgemeldet. Bleibt die Frage, was künftig in die Räume der Schweizer Straße 22 einziehen wird? Die Redaktion hält sie auf dem Laufenden.
 
13. Januar 2021, 10.39 Uhr
mad
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Uwe Looschen am 14.1.2021, 15:57 Uhr:
Wer heute aufmerksam durch unsere wunderschöne Stadt fährt, kann schon Lücken entdecken, wo mal ein gastronomischer Betrieb seine Leckereien angeboten hat. Und da lt. Bundesregierung erst nach Ostern die Gastro wieder aufmachen darf, werden die Lücken größer werden. Gerade wg. dem Umstand, dass es in diesem Jahr "nur" noch die Überbrückungshilfen gibt. Und davon kann der Gastronom seine Familie nicht ernähren. Das wird nachhaltige Spuren hinterlassen.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Aus nach 40 Jahren
0
Das Rotlint-Café schließt
Nach fast 40 Jahren schließt Arief Imanuwarta Anfang April das Traditionscafé und ehemalige Sponti-Bistro im Frankfurter Nordend. Wie es mit dem Lokal zukünftig weitergeht, ist noch ungewiss. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: srs
 
 
Neueröffnung im Hauptbahnhof
0
Pommesmanufaktur an Gleis 18
Das Frittenwerk auf dem Bahnhofsvorplatz in der Kaiserstraße ist bekannt für ausgefallene Pommes-Kreationen. Keine 200 Meter entfernt, eröffnet nun in der Bahnhofshalle eine zweite Filiale des Düsseldorfer Familienbetriebs. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Frittenwerk
 
 
Neueröffnung Café Or’doñez in Sachsenhausen
0
Ein Stück Kolumbien in Frankfurt
Kolumbianischen Kaffee und Schmuck verkaufen Christian Meisel und seine Mutter Constanza in ihrem Concept Store Galeria Eldorado in Sachsenhausen. Jetzt haben sie in den Räumen in der Tiroler Straße das Café Or’doñez eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Christian Meisel
 
 
 
The different Kebab eröffnet in der Hasengasse
0
Same same, but different
Seit Kurzem bereichert ein neuer Dönerladen die City – und der ist kein gewöhnlicher: Neben herkömmlichem Döner-Sandwich und veganen Alternativen gehen im The different Kebab auch Dönerbowls über den Tresen. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: The different Kebab
 
 
Neustart im Jagdschloss Kranichstein
0
Pächter für das Hotel gefunden
Freunde des Hotels Jagdschloss Kranichstein können aufatmen: Hoteldirektor Stefan Stahl übernimmt den Betrieb – zunächst für eine Dauer von zehn Jahren. Der Neustart ist für den 1. Mai geplant. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Stefan Stahl - Jagdschloss Kranichstein
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  124