Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Das Seven Swans wird schließen
 

Auf und Zu

0

Ein vegetarisches Sternerestaurant stirbt

Foto: Seven Swans
Foto: Seven Swans
In einem Jahr wird das Seven Swans seine Türen endgültig schließen. Die Betreiberinnen und Betreiber begründen: „die Gefahr, ein gefälliges, festgefahrenes Produkt als Resultat externer Erwartungen zu werden, ist zu hoch“.
Seit 2011 betreibt die Lindenberg Gruppe im, laut eigener Aussage, schmalsten Haus Frankfurts das Seven Swans. Seit seiner Gründung durchlief es einige Entwicklungsphasen. Der wohl größte Einschnitt war die Umstellung auf vegetarische Küche. Für den fast ausschließlichen Einsatz von Erzeugnissen von der Restaurant-eigenen Permakultur, den Braumannswiesen, gewannen die Gemüse-Hipster rund um Denise Omurca, Chris Weinbeck und Ricky Saward den Michelin Nachhaltigkeitspreis 2019.

Der Guide Michelin würdigte das Konzept mit einem Stern. Damit ist das Seven Swans eines von gerade mal drei rein vegetarischen Sternerestaurants in Deutschland. Die anderen beiden sind das Cookies Cream in Berlin und das Tian in München. In FRANKFURT GEHT AUS! 2020 belegt das Seven Swans den ersten Platz der Liste vegetarischer Restaurants.

Am heutigen 11. Dezember verkündete das Seven Swans Team in einer Pressemitteilung, dass der eigenwillige Underdog unter den Sternerestaurants Frankfurts in einem Jahr schließen wird: „Die Gefahr, ein gefälliges, festgefahrenes Produkt als Resultat externer Erwartungen zu werden, ist zu hoch. Ja, wir müssen derselben Liebe, die uns angetrieben hat, die Schwäne ins Leben zu rufen, wieder Raum geben. Deshalb müssen sie sterben“. Weiter heißt es: „Es ist Zeit für einen ersten, kleinen Schritt gegen herrschende Missstände in der Gastronomie, von Burnout unter Köchen, bis hin zu großer Macht von Kritikern und Bewertungsplattformen“. Das genaue Datum der Schließung ist der 31. Dezember 2020. Bis dahin wolle man im Seven Swans nur noch das machen, was man will.
 
11. Dezember 2019, 17.15 Uhr
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Funky Mr. Salvador hat im Nordend eröffnet
0
Uptown Funk
Ende Januar hat in der Weberstraße das Restaurant Funky Mr. Salvador eröffnet. Dort, wo bislang griechische Küche serviert wurde, werden jetzt spanische Nuancen gesetzt – Tapas gibt es jedoch nicht. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Funky Mr. Salvador
 
 
Aus Pankratiushof wird „Pankratz“
0
Show-Küche in der Scheune
Das Restaurant auf dem Pankratiushof in Hechtsheim erhält eine konzeptuelle Auffrischung. Im neuen „Pankratz“ wird künftig neben Frühstück und Mittagstisch auch Dinner serviert. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Pankratiushof
 
 
Crossover am Merianplatz
0
Tukans folgt auf La Cevi
Auf der Kantstraße im Nordend gibt es jetzt internationale Küche mit lateinamerikanischem Flair. Abends verwandelt sich der Laden in eine tropische Cocktailbar mit täglichen Öffnungszeiten. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Tukans
 
 
 
Zeit für Brot auf Expansionskurs
0
Süße Schnecken für Sachsenhausen
Die Bäckerei Zeit für Brot auf dem Oeder Weg zählt zu den beliebtesten Adressen, wenn es um Zimtschnecken in jeglichen Variationen geht. Im Frühjahr eröffnet nun eine zweite Filiale in Frankfurt und es soll nicht die letzte bleiben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Zeit für Brot
 
 
Bar-Zuwachs im Bahnhofsviertel
0
Einen zwitschern im Yaldy?
Mit der Yaldy Bar bekommt die Frankfurter Szene ab Mitte März einen Neuzugang. Dahinter steckt ein bekanntes Gesicht aus der renommierten Kinly Bar – Barkeeper Michele Heinrich. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Michele Heinrich
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  121