Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Curry’s Garden im Dornbusch
 

Auf und Zu

1

Indisch essen im Biergarten

Foto: Dragne Marius/Unsplash
Foto: Dragne Marius/Unsplash
In Frankfurt gibt es zahlreiche indische Restaurants. Mit dem Curry's Garden im Dornbusch hat Ram Sharma ein weiteres eröffnet. In den Räumlichkeiten wurde aber schon zuvor indisch gekocht.
Seit circa zwei Monaten gibt es nun das Curry’s Garden auf der Eschersheimer Landstraße im Dornbusch. Damit wird die weite Landschaft der indischen Restaurants in Frankfurt um ein Weiteres ergänzt. An der selben Stelle stand bis Ende Dezember noch das indische Restaurant Curry King. Nun läuft die Lokalität unter neuem Namen und unter der Führung des neuen Inhabers Ram Sharma. Die Mitarbeiter des vorherigen Curry King wurden von Ram Sharma übernommen – eine gute Nachricht für alle Fans des vorherigen Restaurants. Curry King selbst ist seit Anfang des Jahres in der Nibelungenallee 29 im Nordend angesiedelt.

Curry’s Garden will durch eine modern europäische Atmosphäre überzeugen. „Die Inneneinrichtung und Aufmachung des Restaurants spart an traditionell-indischen Elementen und pflegt einen kosmopolitischen Charakter; dadurch möchten wir uns von anderen indischen Restaurants abgrenzen“, sagt Shamsher Sandhu, der im Service und an der Bar arbeitet. Der Innenraum könne bis zu 60 Personen aufnehmen; hinzu komme ein Biergarten, in dem bis zu 16 Gäste Platz nehmen können.

Die Speisekarte ist abwechslungsreich; neben klassischen Fleischgerichten, gibt es auch vegetarische Gerichte, wie Bhindi Goscht oder Paneer Tikka Masala. Auf die Frage, was das Spezialgericht des Hauses ist, antwortet Sandhu: „Das Chicken Tikka Masala ist nicht nur für mich das Beste, das ich je gegessen habe – nein - auch die Gäste lieben es“. Der Chefkoch des Restaurants sei vor etwa acht Jahren nach Deutschland gekommen und habe sowohl vor seinem Umzug, als auch danach, als Koch gearbeitet. „Wir stehen für authentisch indische Küche in einem modernen Ambiente“ so Sandhu weiter.

Die Getränkekarte deckt eine große Bandbreite an Spirituosen ab. Die Weinkarte wird zur Zeit noch überarbeitet und mit verschiedenen regionalen und internationalen Weinen bestückt. Als krönenden Abschluss eines jeden Besuchs gebe es einen selbstgebrauten Mangolikör, damit das Curry’s Garden auch in süßer Erinnerung behalten werde.

Curry’s Garden, Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 347, Tel. 069/90470670, www.currysgarden.de, Mo–So 11–14:30, 17:30–23 Uhr
 
11. April 2019, 10.10 Uhr
sik
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Konsta Tiihonen am 15.3.2020, 19:05 Uhr:
Haben hier bestellt, Lieferung war leider komplett falsch. Wir haben also dort angerufen und die Fehllieferung wurde auch zugegeben, allerdings hat man sich trotzdem geweigert, die Gerichte auszutauschen.
Geschmeckt hat's übrigens auch nicht.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Die beiden Schwestern Jennifer und Nathalie Dienstbach geben ihr Bistrot in Wiesbaden auf. In Fünf Wochen wird geschlossen, danach soll ein exklusiver Liefer- und Abholservice folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wie jetzt bekannt wurde, hat Burg Schwarzenstein sich bereits Ende März von Nils Henkel und Team getrennt. Damit schließt eines der besten Restaurants Hessens, vielleicht sogar Deutschlands. (Update) – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
Vorläufiges Ende der Corona-Schließungen
0
Restaurants dürfen ab 15. Mai wieder öffnen
Das hessische Corona-Kabinett hat entschieden: Ab dem 15. Mai dürfen Gastronominnen und Gastronomen wieder öffnen – auch die Innenräume der Lokale, das aber unter erheblichen Einschränkungen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Staatskanzlei / T. Lohnes
 
 
 
Wiedereröffnung der Gastronomie im Mai
0
Hessens Restaurants dürfen im Mai wieder eröffnen
Die Wirtschaftsminister des Bundes und der Länder haben sich auf einen Zeitkorridor geeinigt, in dem Restaurants wieder öffnen dürfen: vom 9. bis zum 22. Mai. Am Donnerstag, 7. Mai, entscheidet das hessische Corona-Kabinett. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Waldemar Brandt/Unsplash
 
 
Frischer Fisch für Sachsenhausen
2
Bar Oppenheimer ist jetzt Sushi-Bar
Die Bar Oppenheimer gehörte über Jahrzehnte zur klassischen Bar-Szene, doch plötzlich war Schluss mit Hochprozentigem.Nun hat sich hier ein Sushimeister niedergelassen, der das anbietet, was er am besten kann: Sushi. – Weiterlesen >>
Text: Alexander Hardy / Foto: Alexander Hardy
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  122