Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Cucina à la Mama
 
Auf und Zu
0
Besser essen im Europaviertel
Hochwertige Zutaten, verantwortungsbewusster Umgang mit Lebensmitteln und Wohlfühl-Atmosphäre: Dafür steht das neue „Iss Gut“ im Europaviertel.
„Wir wollen uns gut ernähren und wohlfühlen“, so lautet das Konzept der kürzlich eröffneten Snackbar in der Nähe vom Skyline Plaza. Besonderes Augenmerk legen die Gründer Giovanni Lucera und Gerrit Misiewicz auf die Qualität der Produkte und eine einladende Atmosphäre. Produkte aus der Region, aus biologischem Anbau und fairem Handel haben einen besonders hohen Stellenwert. „Wir wissen genau, was drin ist. Damit grenzen wir uns von anderen ab.“

Die frisch zubereiteten Snacks wie Bagels, Salate oder Sandwiches sind nicht das Einzige, womit das Iss Gut glänzen kann. Ob zum Mitnehmen oder vor Ort essen – das Sortiment hat eine Auswahl kreativer und nahrhafter Mahlzeiten wie Falafelburger, selbst gemachte Pizza und Gemüsequiche zu bieten. Jeden Tag gibt es eine andere Suppe (klein 3 €, groß 5,20 €), und auch Kuchen sind mit von der Partie – besonders beliebt: der Apfel-Rosmarin-Kuchen. Freitags lädt das Iss Gut zum Aperitivo ein: Gäste können sich quer durchs Antipasti-Buffet schlemmen, dazu ein Glas Wein für nur 10,80 €. „Das ist die beste Möglichkeit, uns und unser Angebot kennenzulernen“, meint Koch- und Restaurantfachmann Gerrit Misiewicz. Allerlei Feinkost wie getrocknete Tomaten oder Artischocken, Weine aus biologischem Anbau und vegane Brotaufstriche stehen zum Verkauf. Im Sommer wird auch noch die Terrasse geöffnet – für ein entspanntes Frühstück, das satt macht.

Iss Gut, Europaviertel, Europaallee 41–43, Tel. 56996365, Mo–Do 7–18.30, Fr 7–19.30, Sa 8–14 Uhr
10. Februar 2014
Naemi Gutmann
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Vergangenen Sonntag hat der Paleo-Imbiss Ursprung „real food“ eröffnet. Paleo bedeutet so zu essen, wie der Mensch vor der Zeit des Ackerbaus und der Viehzucht gegessen hat. Am Lagerfeuer rohes Fleisch essen muss der Gast aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Ursprung
 
 
Schade, schade, schade
0
Aus Miss Moneypenny wird Laganini
Vorbei die Zeiten, in denen man bei Miss Moneypenny in verruchter Atmosphäre Cocktails schlürfen konnte. In die Räumlichkeiten der Sandhofpassage ist jüngst die kroatische Bar Laganini eingezogen, mit der auch der einzigartige Look weichen musste. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Sushi und Frühlingsgefühle
1
Haru Sushi eröffnet im Nordend
In der ehemaligen Wohnküche im Nordend, gegenüber des Friedberger Platzes, hat Sushi-Meister Min-Sang heute sein Restaurant Haru Sushi eröffnet. In seiner Heimat Süd-Korea lernte er die Zubereitung der schmackhaften Rollen. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Davide Di Dio
 
 
 
Frisches auf der Mainzer
0
Dean and David eröffnet im Westend
Dem Fast Food Franchise scheint es gut zu gehen. Jüngst wurde auf der Mainzer Landstraße die dritte Dean and David Filiale eröffnet. Das Schnellrestaurant steht unter dem Motto „fresh to eat“. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Davide Di Dio
 
 
Jüngst wurde die Drinksmith Neighbourhood Bar von Zachary Smith in Sachsenhausen eröffnet – das Team bringt in die unkomplizierte Location sein besonderes Gespür für Cocktails, Highballs und Craft-Bier ein. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Drinksmith Bar
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  82