Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Casual Kaffee trinken im Nordend
 

Auf und Zu

0

Neues Nachbarschaftscafé öffnet seine Türen

Foto: Katrin Börsch
Foto: Katrin Börsch
Am Samstag hat Martin Bremec in der Eisernen Hand eine kleine Espresso-Bar, die auf den Namen Casual Café hört, eröffnet. Das puristisch-modern eingerichtete Nachbarschaftscafé liegt fernab der Berger Straße, mitten im Wohngebiet.
Martin Bremec ist gebürtiger Kroate und wuchs in einer Gastronomenfamilie auf: „Schon als kleiner Bub bin ich im Restaurant meiner Tante ein- und ausgegangen“. Später arbeitete er als Servicekraft in einer alten deutschen Kneipe in Schwalbach. Doch das war ihm nicht genug. Allmählich entwickelte sich bei ihm der Wunsch nach einem eigenen kleinen Laden. „Die Idee, ein kleines Café mit qualitativ hochwertigem Kaffee und klassischen Backwaren zu eröffnen, war da und dann kam ganz spontan das Angebot für diese Location hier. Da habe ich natürlich zugeschlagen“, erzählt Bremec.

Der bescheidene Kroate übt sich in Understatement, wenn er sich kaum hörbar in den Bart nuschelt: „Ich möchte aber nicht übertreiben. Das soll ein ganz klassisches, gemütliches Café sein. Hier gibt’s kein fancy Zeug und auf Vintage hab‘ ich auch keinen Bock. Klein aber fein lautet die Devise. Qualität ist mir das Wichtigste“. Viel Geld hat er in die italienische Espresso-Maschine und den Milchaufschäumer investiert. Seinen Kaffee bezieht er von einer kleinen Frankfurter Rösterei. Zu essen gibt es Klassiker wie Croissants, Ciabatta und Panini. Ab kommenden Montag wird auch eigens von seiner Tante gebackener Kuchen angeboten.

Schaut man sich in der Gegend um, so fällt auf, dass sich das Café eben nicht auf einer Hauptverkehrsader mit viel Laufkundschaft wie der Berger Straße befindet. Bremec ist also vor allem auf die Nachbarschaft angewiesen, die hier wohnhaft ist. „Wichtig ist mir, dass hier familiäre Atmosphäre herrscht. Die Kunden, die reinkommen haben Mitspracherecht. Damit meine ich, dass deren Wünsche und Anregungen wirklich ernst genommen und umgesetzt werden“, betont er.

Casual Café, Nordend, Eiserne Hand, Mo–So 7–18.30 Uhr
16. Mai 2017
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Von Burg Schwarzenstein über Johannisberg nach Kie
0
Dirk Schröer übernimmt die Weinschänke Schloss Groenesteyn
Seit 1. Juni ist Dirk Schröer neuer Pächter auf Schloss Groenesteyn. Der Ex-Sternekoch verspricht „gehobene, regionale und ehrliche Küche“. Zuvor hatte die Weinschänke drei Jahre leer gestanden. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Burg Schwarzenstein
 
 
Die Kultzeitschrift [i]Beef![/i] eröffnet ihr erstes Restaurant im Europaviertel. Auf der ersten Eröffnungsfeier bleiben Männer unter sich, bei der zweiten dürfen dann alle feiern. – Weiterlesen >>
Text: tti / Foto: scn pressebüro
 
 
Neueröffnung Grey auf der unteren Berger
2
Mit Meze und Cocktails das Niveau heben
Hinter dem neueröffneten Grey stecken zwei bekannte Frankfurter Gastronomen. Jean-Claude Gandoura und Serdar Günel bringen Drinks und Meze auf die Berger Straße. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: grey
 
 
 
Vietnamesisches Restaurant Comai folgt Wiesenlust
0
Bei Tante Mai auf der Berger
Hong Mai Ngo hat gemeinsam mit ihrer Familie ein vietnamesisches Restaurant im ehemaligen Wiesenlust eröffnet. Mit Co Mai hat sie sich für eine ganz besondere Namenspatin entschieden. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Jan Stich
 
 
Apéro-Bar im Bahnhofsviertel vor Neuerfindung
0
Radu Rosetti schickt sein Vingtneuf in die Sommerpause
Die letzten Monate seien ein Kampf gegen Windmühlen gewesen, klagt Gastronom Radu Rosetti. Deshalb geht seine Weinbar Le Vingtneuf jetzt bis August in die Sommerpause. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Le Vingtneuf
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  100