Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Casual Kaffee trinken im Nordend
 
Auf und Zu
0
Neues Nachbarschaftscafé öffnet seine Türen
Foto: Katrin Börsch
Foto: Katrin Börsch
Am Samstag hat Martin Bremec in der Eisernen Hand eine kleine Espresso-Bar, die auf den Namen Casual Café hört, eröffnet. Das puristisch-modern eingerichtete Nachbarschaftscafé liegt fernab der Berger Straße, mitten im Wohngebiet.
Martin Bremec ist gebürtiger Kroate und wuchs in einer Gastronomenfamilie auf: „Schon als kleiner Bub bin ich im Restaurant meiner Tante ein- und ausgegangen“. Später arbeitete er als Servicekraft in einer alten deutschen Kneipe in Schwalbach. Doch das war ihm nicht genug. Allmählich entwickelte sich bei ihm der Wunsch nach einem eigenen kleinen Laden. „Die Idee, ein kleines Café mit qualitativ hochwertigem Kaffee und klassischen Backwaren zu eröffnen, war da und dann kam ganz spontan das Angebot für diese Location hier. Da habe ich natürlich zugeschlagen“, erzählt Bremec.

Der bescheidene Kroate übt sich in Understatement, wenn er sich kaum hörbar in den Bart nuschelt: „Ich möchte aber nicht übertreiben. Das soll ein ganz klassisches, gemütliches Café sein. Hier gibt’s kein fancy Zeug und auf Vintage hab‘ ich auch keinen Bock. Klein aber fein lautet die Devise. Qualität ist mir das Wichtigste“. Viel Geld hat er in die italienische Espresso-Maschine und den Milchaufschäumer investiert. Seinen Kaffee bezieht er von einer kleinen Frankfurter Rösterei. Zu essen gibt es Klassiker wie Croissants, Ciabatta und Panini. Ab kommenden Montag wird auch eigens von seiner Tante gebackener Kuchen angeboten.

Schaut man sich in der Gegend um, so fällt auf, dass sich das Café eben nicht auf einer Hauptverkehrsader mit viel Laufkundschaft wie der Berger Straße befindet. Bremec ist also vor allem auf die Nachbarschaft angewiesen, die hier wohnhaft ist. „Wichtig ist mir, dass hier familiäre Atmosphäre herrscht. Die Kunden, die reinkommen haben Mitspracherecht. Damit meine ich, dass deren Wünsche und Anregungen wirklich ernst genommen und umgesetzt werden“, betont er.

Casual Café, Nordend, Eiserne Hand, Mo–So 7–18.30 Uhr
16. Mai 2017
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Vor einem Jahr hatten wir es angekündigt, nun sind die Renovierungen abgeschlossen: Diese Woche hat das Ristorante Amoroso auf dem Opernplatz eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Markus Nussbaumer
 
 
Seit kurzem gibt es eine neue Gastronomie auf der Zeil: Konstifood Station deckt nicht nur ein breites kulinarisches Angebot ab, sondern hat auch noch spätabends geöffnet, sodass Nachtschwärmer auf ihre Kosten kommen können. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Katrin Börsch
 
 
Bisher musste man für die Fechenheimer Glaskuchen bis zur Klassikstadt rausfahren. Dieses Wochenende eröffnet das Familienunternehmen Mathilda Glaskuchen in Sachsenhausen sein erstes richtiges Café. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Mathilda Glaskuchen
 
 
 
Pizza französischer Art
0
Mancini II im Bahnhofsviertel
Boris Bouzenna, Daniele Triolo und Marc Merly haben eine zweite Filiale des Mancinis eröffnet. Nun kommt auch das Bahnhofsviertel in den Genuss der kleinen, rustikalen Pizzen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Katrin Börsch
 
 
Unser täglich Pastrami gib uns heute
0
Selbstgeräucherte Pastrami im Westend
Die drei Gründer von Mr. Pastrami haben ihre Pastrami Sandwiches bisher nur samstags auf dem Sachsenhäuser Markt im Hof angeboten. Nun haben sie im Westend ihren ersten eigenen Laden eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Mr. Pastrami
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  87