Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Britische Steakhouse-Kette kommt nach Frankfurt
 

Auf und Zu

0

Miller & Carter Steakhouse zieht an die Oper

Foto: Miller & Carter
Foto: Miller & Carter
Das erste Steakhouse von Mitchells & Butlers zieht im März 2019 an den Opernplatz in den Gebäudekomplex des Sofitel Opera Hotels. Zum Konzern gehören auch die Ketten Alex und Brasserie.
Das Konzept der Miller & Carter Steakhouses wurde 2006 vom Gastro-Riesen Mitchells & Butlers in Großbritannien entwickelt. Dort gibt es inzwischen über 100 Filialen. In Frankfurt wird das erste Steakhouse der Kette in Deutschland eröffnet. „Wenn sich Miller & Carter am Markt etabliert, steht einer rasanten Expansion in weiteren deutschen Großstädten nichts im Wege – vorausgesetzt wir erhalten vernünftige Angebote für attraktive Lagen“, berichtet Geschäftsführer Bernd Riegger.

Hausspezalität sind 13 unterschiedliche Steak-Varianten, welche von englischen und irischen Rindern stammen. Das Fleisch ist entweder mit dem Red Tractor- oder Bord Bia-Siegel zertifiziert. Red Tractor steht für die artgerechte Haltung der Tiere, die Nachvollziehbarkeit der Herkunft der Tiere sowie Naturschutz. Bord Bia ist ein Programm, das sich für die Nachhaltigkeit einsetzt. Die handgeschnitten Steaks reifen mindestens 30 Tage und werden auf unterschiedliche Varianten zubereitet. Zum Unternehmen gehört eine eigene Schule, welche die Köche für die Restaurants ausbildet. Auf der Karte stehen auch Fisch, gegrillter Hummer, Geflügelspezalitäten, Burger sowie Pasta. Zum Konzept gehört auch eine offene Grillstation an der die Gäste die Köche beim Zubereiten der Gerichte beobachten können.

Im Innen- und Außenbereich in Frankfurt sollen etwa 200 Gäste Platz finden. Der Mietvertrag für den Standort läuft über 15 Jahre. Die von dem Unternehmen geplanten Investitionen für den Innenausbau belaufen sich auf 1,5 Mio. Euro

Miller & Carter Steakhouse, City, Opernplatz, Mo–So 12–23 Uhr, ab März 2019
4. September 2018
Malena Kettler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bei Mi werden Gemälde ausgestellt und koreanische Spezialitäten serviert. Vor drei Monaten war Schluss, jetzt können sich Stammkunden wieder auf dieses besondere Restaurant freuen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Jolan Wathelet/Unsplash
 
 
Kein Leerstand auf der Freßgass'
0
Comeback für das Canvas?
Michael Riemenschneiders Canvas auf der Freßgass‘ hatte nur eine kurze Blütezeit. Nach Schließung zum Jahresende 2018 soll das Restaurant im März mit neuen Inhabern aber in ähnlicher Form wiedereröffnen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Zweiter Anlauf in der Landeshauptstadt
1
La Maison du Pain kehrt zurück nach Wiesbaden
Von der Marktstraße in die Webergasse – Nach einem guten halben Jahr hat La Maison du Pain eine neue Heimat in Wiesbaden gefunden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: La Maison du Pain
 
 
 
Gäste des Schlosshotels Weyberhöfe in Sailauf im Spessart können sich im Fine Dining ab dem ersten Februar in bis zu sieben Gängen verwöhnen lassen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Schlosshotel Weyberhöfe
 
 
Heute öffnet das Restaurant Panchavati im Nordend zum ersten Mal seine Türen. Wo bisher im Pandan malaiische Speisen serviert wurden, folgt nun indische Küche. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash / Taylor Kiser
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  108