Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Better Burger und Speck-Milchshakes
 
Auf und Zu
0
Five Guys kommt auf die Zeil
Foto: Pete Souza
Foto: Pete Souza
US-Millenials stehen hart darauf. Gerüchten zufolge soll es sogar Obamas Lieblings-Burgerkette sein. Im Herbst 2017 eröffnet auf der Zeil der erste Five Guys in Deutschland.
In den USA gilt Five Guys als Pionier der Better-Burger-Welle. Damit sind Fast Food Franchises gemeint, die ein ähnliches System wie Burger King und McDonalds verwenden, aber auf bessere Produktqualität und etwas höhere Preise setzen. In Frankfurt ist dieses Konzept mit Bullys, Die Kuh die Lacht, Traumkuh und Co. längst heimisch geworden. Man darf gespannt sein, ob das US-Amerikanische Original sich neben den deutschen Adaptionen behaupten kann. Mit in Erdnussöl frittierten Pommes und Speck-Milchshakes haben die Five Guys auf jeden Fall besondere Angebote auf ihrer Seite. Zu den Fans der Kette soll sogar der ehemalige US-Präsident Barack Obama zählen.

Aber wer sind eigentlich die Five Guys, die fünf Typen? Der flapsige Name steht für Jerry Murrell und seine fünf Söhne Jim, Matt, Chad und Ben die 1986 in Arlington den ersten Five Guys eröffneten. Was Five Guys damals schon von den Fast-Food-Riesen unterschied, war der Umstand, dass die Pattys im Lokal frisch aus Hackfleisch geformt werden. Das soll auch in Frankfurt so passieren. „Five Guys bleibt seinem Konzept treu und es wird keinerlei Veränderungen geben“, gelobt eine Sprecherin des Unternehmens. „Das bedeutet, dass sowohl die Speisekarte als auch die Einrichtung wie in jedem Five Guys Restaurant weltweit sein wird.“

Dass die Burgerkette ihren Deutschlandstart in Frankfurt feiert, scheint dagegen eher Zufall zu sein. Die zentrale Lage auf der Zeil sei entscheidend gewesen, denn das Unternehmen hat „Innerstädtiche Premiumlagen“ gesucht, wie es diese eben auf der Zeil gibt. Zweiter Vorteil, die heimische Hipster-Burger-Konkurrenz liegt allesamt etwas abseits von Frankfurts teurer Einkaufsmeile. Innen soll es 150 Sitzplätze, zudem ist ein Außenbereich geplant.



6. September 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Tischlein deck‘ dich
0
Croneria Europa hat geöffnet
Seit dem 8. September hat das Restaurant mit mediterranem Charakter nun offiziell geöffnet. Ab Oktober gibt es hier ein reichhaltiges Brunchangebot. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Croneria Europa
 
 
Der umtriebige Gastronom Sam Kamran ist bekannt für seine ausgefallenen Geschäftsideen. Mit der Burgerladenkette Fletcher’s hat er sich einen Namen gemacht. Sein neuester Clou: ein Hot Dog-Restaurant. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Sam Kamran
 
 
Hipster-Fritten für Wiesbaden
0
Poutine Factory kommt im Herbst
Das Streetfood-Restaurant Poutine Factory eröffnet Ende Oktober in Wiesbaden. Inhaber Reven Jibo will seinen Gästen neben Poutines – einem kanadischen Pommes-Gericht – auch Burger anbieten. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Poutine Factory
 
 
 
HotelBoom in Frankfurt
0
Eröffnung des Moxy Hotel East
Wenn der Captain hinter der Bar steht, die Food Trucks anrollen und das Outfit des ersten Gastes farblich zum Interieur passt, dann geht es um die Eröffnung des neuen Moxy Hotels auf der Hanauer Landstraße. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Moxy
 
 
Comeback auf 140 Metern Höhe
0
Großtante Franziska auf dem Henninger Turm
Das rotierende Lokal auf dem alten Henninger-Turm war Kult. Jetzt möchte Christian Mook mit seinem „Progressive German Vintage Cuisine“-Konzept „Franziska“ an den alten Ruhm anschließen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: CC BY-SA 4.0 Dontworry
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  91