Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Better Burger hoch sechs und sieben
 
Auf und Zu
0
Fletcher’s auf der Berger und im Oeder Weg
Foto: Fletcher's
Foto: Fletcher's
Fans von Fletcher’s Better Burger können sich freuen: Nächsten Monat eröffnen die lang angekündigten Filialen im Oeder Weg und auf der Berger Straße. Damit steigt die Anzahl der Zweigstellen auf insgesamt sieben.
Ende Februar eröffnete bereits eine Filiale der Burger-Kette in der Berliner Straße in Offenbach, die bisher einzige außerhalb Frankfurts. Und das soll auch so bleiben. Betreiber Sam Kamran betont, dass dies eine
absolute Ausnahme darstelle. „Ich habe damit einem Freund einen Gefallen getan, zudem hat mich die Location überzeugt“, so der Geschäftsmann. Alle weiteren Projekte werde er aber in Frankfurt verwirklichen.

Und Burger-Freunde in Frankfurt haben auch allen Grund, sich zu freuen: Die lang erwartete Eröffnung von zwei neuen Fletcher’s Filialen steht an: Am 1. Mai eröffnet eine Dependance auf der Berger Straße 116, vier Wochen später dann die im Oeder Weg 14. Eröffnungsfeiern wird es allerdings nicht geben, Kamran setzt darauf, dass die Leute sich über Facebook informieren. Das Konzept bleibt wie gewohnt: Ganz nach dem Motto „kein Schischi kein Schascha“ werden auf der Karte nur vier verschiedene Burger-Varianten angeboten. Ist das das Geheimnis, das Fletcher’s ausmacht? „Eine geringe Auswahl hat den Vorteil, dass man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Bei uns geht alles schnell, das schätzen die Leute“, erklärt er sein Erfolgsrezept. Die Filialen unterscheiden sich aber im Interieur. „Jeder Store hat ein eigenes Motto. Fletcher’s im Oeder Weg wird im Bistro-Stil gehalten. Das bedeutet ein französisches Ambiente mit grünen Fliesen, rotem Leder und asiatischem Touch. Auf der Berger Straße wiederum lautet das Motto Black and White“, erzählt der Betreiber. Für die unterschiedlichen Einrichtungsstile ist einer zuständig: DJ und Unternehmer Ata Macias.

In Frankfurt ist der Burger-Hype nach wie vor groß, es eröffnen weiterhin immer neue Läden, wie zuletzt Good Guys auf der Kaiserstraße. Von der steigenden Konkurrenz merke Kamran aber nichts, „unsere Umsatzzahlen sind weiter steigend“, versichert er. Doch Burger ist auch nicht das einzige, wofür Sam Kamran bekannt ist. Er ist darüber hinaus auch Betreiber des Café Hauptwache, des Mantis Roofgardens und der Pizzeria Montana. Auf die Frage, ob ihm all seine Projekte nicht zu viel werden, antwortet er ganz lapidar: „Nö!“ Ganz im Gegenteil: Er plant sogar schon das nächste Projekt. Er möchte zwei weitere Pizzerien in Frankfurt eröffnen, welche dann auch unter dem Namen Montana laufen sollen. Aber er hat auch noch andere Visionen für die Zukunft: „Ich könnte mir vorstellen, einen Hotdog-Laden in Frankfurt zu eröffnen. Auch über Döner habe ich schon nachgedacht, das hat mir allerdings meine Frau verboten“, erzählt Kamran lachend.

Fletcher’s Better Burger, Oeder Weg 14 & Berger Straße 116
12. April 2017
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Alpenglück trifft Großstadtrummel
0
City Beach wird zur City Alm
Ab Mittwoch, den 18. Oktober, eröffnet die City Alm auf dem Parkdeck des P&C Kaufhauses, nahe der Zeil. Das Konzept: Neben einer urigen Almhütte, wird es ab November auch einen Weihnachtsmarkt, jede Menge Tannenbäume und eine Eisstockbahn geben. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: pi[e]ces GmbH
 
 
Liebesdienste Wine & More
0
Weinverkostung im Oederweg
Liebesdienste Home erweitert diesen Samstag um eine eigene Weinhandlung. Zur Feier der Erweiterung gibt es eine Weinverkostung. – Weiterlesen >>
Text: dia / Foto: Liebesdienste wine & More
 
 
Deutschlands erster Krispy Kreme
0
Doughnut worry - Be happy
Am 23.Oktober eröffnet der erste Krispy Kreme Deutschlands im Main-Taunus Zentrum. Besucher haben zwei Wochen Zeit, den Pop-Up Stores mit seinen Süßwaren zu testen. – Weiterlesen >>
Text: dia / Foto: lichtkunst.73 / pixelio.de
 
 
 
Von Mittagspause bis Fine Dining, von Cafébetrieb bis Weinkarte. In seinem „Dahome“ hat sich Timo Schachtschneider verdammt viel vorgenommen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: DaHome
 
 
Ob Berlin das wirklich nötig hat? In der Taunusstraße 19 gastiert für ganze fünf Tage das Konzept Pop into Berlin, hinter dem das Stadtmarketing der Bundeshauptstadt steckt. Ein dreigängiges Menü, eine Bar und der Berlin-Shop sollen Frankfurter in den Nordosten locken. – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: bf
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  92