Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Annouri bringt das Ba'Ghetto in die City
 

Auf und Zu

0

Rapper-Bocadillos nahe der Konsti

Foto: Muri Dolovac
Foto: Muri Dolovac
Der Rapper und Gastronom Hassan Annouri eröffnet am Montag sein neues Projekt in der Innenstadt: Im Ba’ghetto in der Schäfergasse gibt es belegtes Stangenbrot wie in Marrokko, wo es den spanischen Namen Bocadillo trägt.
Nur einen Katzensprung von Annouri's Bar „Legends“ entfernt, hat der Rapper einen neuen Laden aufgemacht. Ba’ghetto heißt das Lokal, wo belegte Baguettes in verschiedenen Variationen angeboten werden.
Der Name setze sich zusammen aus den Begriffen „Baguette“ und „Ghetto“, so der gebürtiger Marokkaner Annouri. In der Inneneinrichtung spiegele sich das Ghetto-Image wider. Die Wände zieren zahlreiche Bilder von Szenen aus Mafia- und Gangster-Filmen. Jedoch habe das Wort Ghetto für den Rapper nicht direkt eine negative Konnotation: „Es steht auch einfach für Bodenständigkeit und Zusammenhalt“.

„Bocadillo“ heißen die belegten Brote, die es im Ba’Ghetto gibt. Der Begriff kommt aus dem Spanischen und wird auch in Marokko verwendet, wo sie ursprünglich herkommen. „Jedes Mal, wenn ich in Marokko im Urlaub bin, esse ich massig viele dieser typischen Bocadillos, die dort auf der Straße verkauft werden. Ich habe mir immer gesagt, dass ich das eines Tages nach Frankfurt bringen werde“, erzählt Annouri. Gesagt, getan.

Die Bocadillos kosten jeweils 4,50 € und kommen mit verschiedenen Belägen daher: zum Beispiel mit Hähnchen, Thunfisch oder Merguez – einer maghrebinischen, scharf gewürzten Wurst aus Lammfleisch. Selbstverständlich gibt es auch allerhand vegetarische Variationen, die sich der Kunde je nach Belieben zusammenstellen kann.

Ba’Ghetto, City, Schäfergasse 43, Mo–Fr 10–0 Uhr, Sa & So 10–4 Uhr
 
25. Mai 2016
Katrin Börsch
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Surf 'n Turf schließt, Krazy Kraken eröffnet
0
Mook macht Fisch
Frankfurts Gastronomie-Guru Christian Mook hat das Surf 'n Turf im Westend geschlossen und nun an gleicher Stelle The Krazy Kraken – ein Fine-Dining-Fischrestaurant – eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Mook Group
 
 
Geisenheim ist um eine gastronomische Einrichtung reicher: Das Limewood Steakhouse eröffnete diesen Sommer am Lindenplatz. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Peter Krausgrill
 
 
Alexandre Sadowczyk eröffnet L‘Ecume
0
Ein Nachfolger für die Fette Henne
Alexandre Sadowczyk hat in seiner Karriere als Koch einige Stationen durchlaufen. Im L'Ecume, seinem ersten eigenen Restaurant, will er ab dem 7. Oktober seine Gäste mit auf eine Reise nehmen. Gestartet wird in seiner Heimat, der Champagne. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Alexandre Sadowczyk
 
 
 
BigChefs eröffnet im MyZeil
0
Mezze all day long
Foodtopia wächst und wächst: Am Mittwoch, den 4. September, öffnete die türkische Restaurantkette BigChefs erstmals ihre Türen. Für das Ganztageskonzept ist es nicht nur eine Premiere in Frankfurt, sondern in ganz Westeuropa. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: sie
 
 
David Stern wird F&B-Manager
0
Diaoyutai Mansion auf der Zielgeraden
Die Eröffnung der Diaoyutai Mansion zögert sich immer wieder heraus, 2020 soll es so weit sein. Mit David Stern steht nun der Food & Beverage Manager für die Gastronomie im Haus fest. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: The Diaoyutai Mansion Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  116