Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Grey
Genuss Magazin Frankfurt
Restaurant-Empfehlung des Tages
– heute aus FRANKFURT GEHT AUS!
Eat & Meet Hot Spots
Grey
Foto: Harald Schröder
Serdar Günel, dem das Mirador gehört, zeichnet verantwortlich für die neue It-Location auf der Berger Straße. Dafür hat er sich Jean-Claude Gandoura ins Boot geholt. Der Innenarchitekt hat für den besonderen Look des Grey gesorgt: Der Raum ist im Stil der 20er und 30er Jahre, im Industrie-Chic, eingerichtet. Da das Wetter mitspielt, nehmen wir aber lieber an einem der zahlreichen Tische draußen Platz. Auf der Karte steht neben kalten und warmen Mezze eine beachtliche Auswahl an Getränken: Neben einer Vielzahl an Cocktails und Spirituosen gibt es auch Weine und Craft Beer, sodass hier wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wir entscheiden uns für einen intensiv nach Ingwer schmeckenden Moscow Mule (8,50 €) und einen Old Cuban (9,50 €), bei dem der Rum angenehm dominiert. Dazu dürfen es Zucchinipüfferchen (5,50 €), Beyti Kebap (11,50 €), Köfte an pürierter Auberginensauce (9,50€), Kretapastete mit Pistazien (4,90 €) und Hummus mit Avocado (5,90 €) sein. Der Hummus ist großartig cremig und mit Avocado, Sesamkörnerpaste, Knoblauch und Kreuzkümmel verfeinert, was ein tolles Geschmackserlebnis ergibt. Auch das Beyti Kebap überzeugt auf voller Linie: Das Kalbsfilet wurde zusammen mit Austernpilzen im Ofen gebacken, wodurch es besonders zart daherkommt. Trüffel-Balsamico rundet die tolle Komposition ab. Die Köfte, Hackfleischbällchen vom Rind, werden an Bechamelsauce und Auberginen serviert. Sie sind angenehm würzig gegrillt – davon hätten wir gerne mehr gehabt. Lediglich die Kretapastete, die sich aus Schafs-, Hütten- und Salzlakenkäse zusammensetzt, fällt gegenüber den anderen Speisen geschmacklich etwas ab. Einen tollen Abschluss bilden der Strawberry Daiquiri (9,50 €) und der Strawberry Margarita (9 €), die beide intensiv nach frischer Erdbeere schmecken.
Helen Schindler
Kritik aus dem aktuellen FRANKFURT GEHT AUS! – Heft jetzt bestellen >>
Location Facts
Adresse: Berger Straße 86, 60316 Frankfurt am Main Frankfurt - Nordend Ost
Telefon: 069/49086800
Kreditkarten: AE/DI/JCB/MC/VI/ec-cash
Mail: info@grey-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Mo–Do/So 16–1 Uhr, Fr/Sa 16–3 Uhr
Parken:
RMV: Merianplatz: U4, Merianplatz: U4
Küche: Eat & Meet Hot Spots
 

Heftbestellung

 
FRANKFURT GEHT AUS! 2019
Die Jubiläumsedition mit den besten 300 Restaurants in Frankfurt & Offenbach und vielen Überraschungen

Top-Story: Die wahre Geschichte von FRANKFURT GEHT AUS!
Neue Top-Listen für: Café Avantgarde, Imbiss, Weinbars, Mittagspause hip & international
Hier genießen die Köche! Top-Küchenchefs verraten Ihr Lieblingsrestaurant
Die große Leserumfrage! Ihre Tops & Flops der Restaurantszene
Einmal Luft aus dem Glas bitte! Von Doctor Flotte bis zur guten Stute: Nach 30 Jahren wurde es höchste Zeit, den Kultpinten der Mainmetropole ein Loblied zu singen.
Jedes Heft ein Los! Haben Sie schon gewonnen? Wir verlosen unter allen Heftkäufern 1.030 Preise im Wert von über 40.000 €!

Extra-Tipp: Die neue JOURNAL-App zum Sonderpreis!
Die neuen Top-Listen und Kritiken aus den beiden Restaurantführern RHEIN-MAIN GEHT AUS! und FRANKFURT GEHT AUS! können Sie auch unterwegs in der neuen JOURNAL-App abrufen. Die neu JOURNAL-App finden Sie im App-Store oder im Google Play-Store.

Und das Beste daran: Im Jubiläumsjahr von FRANKFURT GEHT AUS! kostet die JOURNAL-App statt 9,99 € NUR 6,99 €. Schnell zugreifen & losschlemmen.
Weintipp
Sauvignon blanc 2017, Weingut Deiss/Rheinhessen
Der Frühling kommt in leisen, aber nicht zu übersehenden Schritten und mit ihm die beste Zeit für fruchtig-mineralische Weine wie diesen ausgezeichneten Sauvignon blanc vom Genussakademie-Partnerwinzer Wolf Deiss! – Mehr >>
Rezepte
Tom Kha Gai
Eine der beliebtesten thailändischen Suppen, die man auch zu Hause ganz leicht zubereiten kann. – Mehr >>
Buchtipp
Tartes rustiques
Die französische Patisserie gehört zu den besten und ausgefeiltesten der Welt. Die Foodbloggerin Emilie Franzo beweist in ihrem Backbuch, dass es nicht immer fein und aufwendig, sondern auch mal rustikal und trotzdem lecker sein kann. – Mehr >>