Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Zak's Way Café
Genuss Magazin Frankfurt
Restaurant-Empfehlung des Tages
Die Neueröffnungen
Zak's Way Café
Foto: Zak's Way Cafe
Wie der Name schon erahnen lässt, geht es im Zak's Way neben Kaffee und Kuchen in erster Linie um emissionsfreie elektrische Stehroller: Segways. Zakari Gammour, der Inhaber des kleinen Cafés im Nordend, will die Roller großstadttauglich machen und bietet Touren auf selbst designten Segways an. Uns locken eher die selbst gemachten Kuchen und der Gorilla-Kaffee. Bei unserem ersten Besuch probieren wir zwei Fruchtshakes für jeweils 4,50 EUR. Der Mogador-Shake haut uns mit Maracuja, Mango und Ananas vom Hocker und auch der Istanbul mit Sharon, Honigmelone, Papaya und Trauben könnte fruchtiger kaum sein. Für den Maracujasaft düst Gammour auf einem rosafarbenen Segway übrigens extra nochmal zum Supermarkt. Spätestens beim locker-leichten Käsekuchen, den wir ein paar Tage später probieren, sind wir vom Zak's Way gänzlich überzeugt, auch am Marmorkuchen gibt es nichts auszusetzen. Der Gorilla-Kaffee schmeckt äußerst aromatisch und auch der marrokanische Minztee hält, traditionell serviert und mit frischen Minzblättern, was er verspricht. Alles zusammen für zehn Euro. Ab Mai werden außerdem Bio-Spe­zialitäten ins Angebot aufgenommen wie zum Beispiel orientalische Linsensuppe. Die Atmosphäre in dem kreativ eingerichteten Café ist absolut entspannt: Die bequemen Sofas und Sitzkissen laden zum stundenlangen Quatschen ein, während auf einem riesigen Flatscreen Jazz-Musik läuft. Eines der stylish bemalten Segways dürfen wir selbst noch ausprobieren und stellen fest: viel leichter als erwartet. Ob für die Fruchtshakes, den Kuchen, die überraschend coolen Segways oder die gemütliche Stimmung, ein Besuch lohnt sich.
Naemi Gutmann
Kritik aus dem aktuellen FRANKFURT GEHT AUS! – Heft jetzt bestellen >>
Location Facts
Adresse: Sandweg 46, 60316 Frankfurt am Main Frankfurt - Ostend
Telefon: 069/90434167
Mail: info@zaksway.de
Kapazität: 18 Sitzplätze drinnen 5 Sitzplätze draussen
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr, So Ruhetag
Parken: Parkhaus City Ost
RMV: Merianplatz: U4
Küche: Die Neueröffnungen
 

Heftbestellung

 
FRANKFURT GEHT AUS! 2015
FRANKFURT GEHT AUS! als Printausgabe für 5,80 Euro
Was ist neu?
- Übersichtliche Rubrizierung - aufgelistet nach Tops und Flops
- Neue Top-Listen: Trend & Style, vegetarisch & vegan
- Topköche verraten ihre Geheimlieferanten

FRANKFURT GEHT AUS! als Kombi-Abo Sonderheft plus iPhone/Android-Smartphone-App
Es gibt unseren Restaurantführer FRANKFURT GEHT AUS! als iPhone/Android-Smartphone-App und auch als Abo. Mit dieser Kombination "Heft plus App" haben Sie nicht nur den Restaurantführer immer zur Hand, sondern Sie bleiben auch das ganze Jahr auf dem neuesten Stand. Als App-Besitzer aktualisieren wir FRANKFURT GEHT AUS! alle 14 Tage für Sie - mit spannenden Neueröffnungen und sonstigen aktuellen Änderungen. Ganz besonders wichtig: Der wichtigste Teil des Heftes, unsere Top 10- und Top 5-Listen der besten Restaurants in allen Kategorien, werden jetzt regelmäßig alle 12 Wochen statt bisher einmal im Jahr aktualisiert. Auch das passiert vollautomatisch - ein Jahr lang. Als Kombi-Abonnent erhalten Sie einmal im Jahr automatisch die neueste Ausgabe von FRANKFURT GEHT AUS! druckfrisch am Morgen des Erscheinungstages direkt in Ihren Briefkasten geliefert. Außerdem können Sie die App unbeschränkt nutzen und erhalten alle Updates während der gesamten Laufzeit kostenlos.

FRANKFURT GEHT AUS! als iPhone-App/Android-Smartphone
Sie wollen nur die iPhone/Android-Smartphone-App haben? Kein Problem. Für 4,99 Euro finden Sie diese hier bei uns im JOURNAL-Shop.
Weintipp
Original Frankfurt Dry Gin
Gin ist derzeit das absolute Modegetränk schlechthin - keine Szenebar ohne ausgefallene Drinks mit dem kultigen Wachholderschnaps. Doch halt: Wir sind ja in Frankfurt und da macht man Gin heute ganz anders! – Mehr >>
Rezepte
Rehrücken mit Schokolade , Rosenkohl und Maronenpüree
Wildgerichte gehört genauso zum Winter wie Schnee und Minustemperaturen. Verkannt ist dabei oft, wie gute Wild auch im Frühjahr schmeckt. Dieses Rezept ist eine ganz besonders leckere Variante davon! – Mehr >>
Buchtipp
The taste of Istanbul
Die Stadt am Bosporus ist der Schmelztiegel der verschiedenen türkischen Regionalküchen: Hier kommen die Kochtraditionen aus den entlegensten Provinzen zusammen. – Mehr >>